Das Wappen von Fahr am Rhein          Das Wappen von Gönnersdorf          Das Wappen von Hüllenberg          Das Wappen von Rockenfeld          Das Wappen von Wollendorf         

"Logbuch "Fahrer Strasse 79" des als gemeinnuetzig anerkannten buergerverein fahr e.V."

 

 

Logbuch "Fahrer Strasse 79" - Untere Mühle Fahr

Mit dieser Dokumentation will der Bürgerverein Fahr e.V. seinen Willen zur Projekt-Transparenz unter Beweis stellen. Nicht nur Vereinsmitglieder, sondern ebenso jeder Spender und Sponsor, welcher mit einer Geld- oder einer Sachspende zur Realisierung unserer Initiative "Fahrer Straße 79 – Untere Mühle" beiträgt, soll so zeitnah wie möglich aktuell informiert werden. Sofern sinnvoll: MultiMedial mit Bild, DiaShow oder Video. Ein weiterer Nutzen dieser Publikationsform soll dadurch entstehen, dass interessierte Leserinnen und Leser aus Nah- und Fern erkennen, in welcher Form sie selbst zur Realisierung oder Projekt-Optimierung beitragen können. Rat und Tat ist willkommen! Schreiben Sie an: buergervereinfahr@neuwied-feldkirchen.net
Diese Seite informiert zusätzlich über weitere durch unser Bürgerverein aktivierte sowie bereits realisierte Projekte in der Denkmalzone. Das im Juni 2013 abgeschlossene Sanierungsprojekt "Industriedenkmal Wasserwerk Fahr 1925" mit dem vorgelagerten "Roentgen Brunnen von 1862". Realisiert mit Unterstützung und in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Neuwied, der SBN Service Betriebe Neuwied und der SWN Stadtwerken Neuwied . Sowie der Entstehung des "Kollergang" -Denkmals beginnend mit der Ausgrabung und Bergung der Original Kollergang-Steine.

12. Mai 2017

An diesem Tag werden die neuen Fenster für das "Backesmännchen-Haus" angeliefert und durch Fachhandwerker eingebaut. Es sind hochwertige Buchenholz-Fenster die nach Vorschrift der Unteren Denkmalschutzbehörde gefertigt und durch die Gütler GmbH, Berggärtnerstraße 12, 56564 Neuwied geliefert werden. Weitere Infos folgen noch.

18. Februar 2017

Die Idee von Jens Martienssen war einfach und genial. Ein Musikabend unter dem Titel "Die Mit-Sing-Party" für einen guten Zweck. Jens als Sänger und Gitarrist. Sein Freund Willi Weber am Schlagzeug. Texte aus Rock, Pop, Swing, Schlager, Tanz und Trinkliedern wurden mit Beamer an die Wand projiziert. Und der Chor ... waren zweitweise zwischen 80 und 100 Besucher welche von 20:00 bis 24:00 Uhr in der Feldkircher Gaststätte "Alt-Wollendorf" als Life-Begleitung richtig Spass hatten. Der Eintritt war Frei. Freiwillige Spenden für die musikalische Begleitung wanderten in ein Sparschwein zu Gunsten der Sanierung des "Backemännchen-Hauses". Und als das "Sparschwein" geschlachtet wurde, freute sich der 1.Vorsitzende André Schuh über 515,00 € und brachte ein musikalisches Ständchen.
    Der Dank unseres Bürgervereins geht auch an die Redaktion der Rhein-Zeitung, dem Lokalanzeiger, Blick-Aktuell welche auf diese Benifitz-Veranstaltung hingeweisen hatten.

Mit-Sing-Party Februar 2017
Foto: Willi Weber, André Schuh, Jens Martienssen - 18.02.2017

November 2016

27. November 2016

Adventsfeier Buergerverein Fahr 27.11.2016

Adventsfeier im historischen Ortskern der Denkmalzone

Das "Backesmännchen-Haus" entwickelt sich immer mehr zum sozialen Treffpunkt der auch von ehemaligen Bewohnern dieses alten Ortskerns genutzt wird.
   Trotz anderer Veranstaltungstermine in Feldkirchen, konnten wir erneut viele Besucher aus Nah- und Fern begrüßen!
   Ein besonderer Dank von Vorstand und Beirat richtete sich an die Helfer für den Auf- und Abbau, die Standbetreiber, die musikalische Unterstützung durch Herrn Thorsten Härig, den Kinderchor des Ev. Kindergarten Feldkirchen sowie Frau Gütler als Märchenfee. Auch die Karton-Ausschnittbögen (eine Initiative von Herrn Jürgen Moritz) waren bei den kleinen Besuchern begehrt.

Der erzielte Ertrag dient ausschließlich den noch laufenden Sanierungsarbeiten.

Foto Jörg Niebergall

 

Sanierungsstatus Ostseite am 03. November 2016

Nordseite - Das Verputzen mit weißer Farbe erfolgt nach Trocknung der Lehmbausteine.
Die im unteren Teil sichtbaren Eichenbalken erhalten später noch die rote Ochsenblutfarbe.

Status 03.11.2016

Nordseite - linkes Fenster: "Visionen brauchen Freunde"

Status 03.11.2016

Nordseite - rechtes Fenster: "damit diese Realität werden"

Status 03.11.2016

Ostseite am 03.11.2016
Links seitlich der noch offene Zugang zum Gewölbekeller

Status 03.11.2016

Südseite am 03.11.2016
Im linken unteren Teil ist eine gesicherte Öffnung für die spätere Zugangstür.

Status 03.11.2016

Oktober 2016

Sanierungsstatus Ostseite am 06. Oktober 2016

Backesmaennchen-Haus 06.10.2016

September 2016

Fortsetzung von Sanierungsarbeiten welche bedingt durch die Sommerferien sowie andere private Tätigkeiten der aktiven Vereinsmitglieder noch nicht abgeschlossen werden konnten.

Lehmbaustein Vermauerung

Beginn der Lehmbaustein-Vermauerung an der Nordseite des Kulturdenkmals

Juli 2016

Die Eichenbalken an der Nordseite wurden in der 1. Juli Woche nach Vorschrift des Denkmalschutzes durch fachlich versierte Vereinsmitglieder mit roter Ochsenblutfarbe angestrichen.

Weitere Arbeitsschritte ab ca. 18. Juli 2016

  • Schließen der noch offenen Fachwerk-Gefache mit Lehmbausteinen
  • Nach Trocknung der Lehmbausteine - Verputzen mit Spezial-Mörtel
  • Anbringung der bereits fertig gestellten Eichenholz-"Schmuckbalken" mit Hilfe der örtlichen Tischlermeister Christoph Schmitt und Markus Korch. Inhaber der Möbel-Kray OHG.

Nordseite Sanierungsstatus
02.07.2016 - Nordseite: Basis für Lehmbaustein Vermauerung & Anbringung der Schmuckbalken

März 2016 - Schmuckbalken fertig gestrichen

10.03.2016 - Zwei Mitarbeiter des Heddesdorfer Malermeisters Johannes Beissel verwendeten nach seinen Anweisungen für den Anstrich eine Spezialglasur. Diese Glasur wurde in vier Arbeitsschritten als Witterungsschutz aufgetragen. Die Bereitstellung der Farbe sowie die zeitaufwendigen Arbeiten - wurden durch die Firma Beissel ehrenamtlich erbracht!

Mitarbeiter der Firma Johannes Beissel Malermeisterbetrieb Heddesdorf

10. März 2016 - Mitarbeiter des Heddesdorfer Malermeisters Johannes Beissel, 56564 Neuwied

Februar 2016 - Schmuckbalken Status

Unser ehrenamtlich tätiger Holzbildhauer, der Ägypter Herr Morad, wird im Laufe dieses Monats seine Holzbildarbeiten an den Schmuckbalken "für die Nordseite" fertigstellen. Zur Zeit sind von Ihm noch Feinarbeiten an allen Balken auszuführen.
Die folgenden Bilder zeigen die zwei "Querbalken-Verbindungen" für die Fensterpaare der aufrechten Schmuckbalken. Auf der Frontseite der jeweils sichtbare Text und darunter der nach unten fortgeführte, für den Betrachter sichtbare, weiterführende Balkenschmuck. Die zurzeit noch sichtbaren Risse im Eichenholz werden noch mit Furnierholz vor dem Farbanstrich geschlossen.

Der für die Betrachter lesbare Spruch "Visionen brauchen Freunde - damit diese Realität werden" ist auch als ein Dank an alle ehrenamtlichen Helfer, Spender & Sponsoren zu verstehen, die uns bisher unterstützt haben!

Schmuckbalken Visionen brauchen Freunde

Visionen brauchen Freunde


damit diese Realiaet werden
damit diese Realitaet werden

27. November 2015 - Sanierungsstatus Ostansicht

Backesmaennchenhaus Fahr 27 Nov 2015

24. November 2015 - SWR Landesschau Fernsehen
Ehrenamtliches Engagement - Flüchtling restauriert Mühle

Der Ägypter Morad ist ein politischer Flüchtling und lebt in einer Unterkunft in Neuwied am Rhein. Er ist ein Holzbildhauer und ein Goldstück für den Bürgerverein Fahr e.V. im Stadtteil Neuwied-Feldkirchen. Er hilft ehrenamtlich mit seiner Erfahrung bei der Restaurierung und Erstellung von Eichenholz-Schmuckbalken des "Backesmännchen-Haus" in Fahr am Rhein. TV-Bericht von Jürgen Schmidt / Manuela Hübner

 

16. November 2015

Besuch des Neuwieder Oberbürgermeister Nikolaus Roth, mit Michael Mang (Beigeordneter), Rats- und Fraktionsmitgliedern – beim für unseren Bürgerverein Fahr e.V. tätigen Ägyptischen Holzbildhauer Mourad.

Oberbuergermeister Nikolaus Roth beim Holzbildhauer Morad

09. November 2015 - Ev.Kindertagesstätte zu Besuch in Fahr

Bastelspaß für die angehenden Grundschüler der ev. Kindertagesstätte Feldkirchen: Kita-Leiterin Uschi Menningen (von Links), Erzieherin Jenny Kremer, FSJ-ler Dennis Achterberg, Walter Teufert, Jürgen Moritz und Melinda Walther haben für feden einen Bastelbogen des Backesmännchen-Hauses im Gepäck. Zuerst wurden den interessierten Besuchern an Ort und Stelle erklärt wie das Original damals funktioniert hat und was es noch in der Denkmalzone von Fahr zu sehen gibt. Für dieses Interesse an der Fahrer Geschichte gab es für jedes Kind einen Bastelbogen. Und mit etwas Geschick sind die künftigen Abc-Schützen bald stolze Besitzer eines Backesmännchen-Haus im Miniformat.

Ev Kindergarten Feldkirchen

02. November 2015 - CDU Fraktion beim Holzbildhauer Morad

An diesem Tag besuchten Mitglieder der CDU Stadtratfraktion Neuwied unter der Leitung des Fraktionsvorsitzenden Martin Hahn (rechts im Bild) den Holzbildhauer Morad in seiner Werkstatt. Links im Bild: Ratsfrau Helga Hermes sowie Ratsherr Lothar Hess.

CDU Neuwied Stadtratfraktion beim Holzbildhauer Morad

01. November 2015 - Kulturdenkmal als Bastelbogen

Spätestens ab dem 16. November 2015 ist gegen einen geringen Kostenbeitrag ein Karton-Auschnttbogen für Kinder im Alter von 5 - 7 Jahren erhältlich. Material: 170 Gramm Karton. Kaufpreis: DIN-A4 Version 2,80 €, DIN-A3 Version 3,50 €. Bei Interesse senden Sie bitte ein Email an: bvfahr@neuwied-feldkirchen.net Wir informieren Sie per Email oder Telefon über die für Sie zutreffende beste Abholmöglichkeit. Das folgende Bild zeigt einen Ausschnitt dieses Bastelbogens der von Jürgen Moritz aus Engers ehrenamtlich für unseren Bürgerverein Fahr erschaffen wurde um unsere Sanierungs-Aktivitäten zu unterstützen. Von Ihm gibt es noch weitere Bögen von historischen Häusern aus der Stadtgeschichte von Neuwied.

Bastelbogen Untere Muehle Fahr
Bildausschnitt: Bastelbogen der Unteren Mühle in Fahr für Kinder im Alter von 5 - 7 Jahren
Der qualitativ hochwertige Druck erfolgte durch mohr-medien in Rengsdorf

24. Oktober 2015 - Schmuckbalken

Seit dem 29.09.2015 arbeitet ein Ägyptischer Holzbildhauer ehrenamtlich für unseren Bürgerverein.
Er erstellt Eichenholz-Schmuckbalken für die Nordseite des Backesmännchen-Hauses. Wie das folgende Ausschnittbild zeigt, sind seine Arbeiten hochwertig und sehr detailliert. Es entstehen Kunstwerke.

Holzbildhauer Kunstwerke fuer das Backesmaennchen Haus

07. Oktober 2015 - Schieferdach-Eindeckung

Das Kulturdenkmal erhielt endlich ein neues Schieferdach sowie neue Kupferregen- und Ablaufrinnen.
Parallel hierzu begannen Ausbesserungs- und Malerarbeiten beginnend mit der Ostseite / Fahrer Straße.

Neues Schieferdach für Kulturdenkmal in Fahr

Das folgende Bild wurde am bereits am 24.09.2014 mit einer fliegenden Kamera durch einen Profi erstellt.
Es zeigt einen Teilausschnitt der Denkmalzone des Historischen Ortskern von Fahr am Rhein.
Bildmitte: Unser "Backesmännchen-Hauses" der ehemals Unteren Mühle von Fahr.

Teilausschnitt der Denkmalzone Fahr am Rhein

Teilauschnitt der Denkmalzone des Historischen Ortskern von Neuwued-Feldkirchen Fahr am Rhein
Im oberen Bildteil gut erkennbar - das Backesmännchen-Haus mit einer "Noteindeckung"!

18. Juli 2015 - Kirmes in Fahr

Der Burschenverein 1764 Fahr e.V., veranstaltete die traditionelle Fahrer Kirmes in diesem Jahr erstmalig auf dem Historischen Dorfplatz in der Denkmalzone Fahr, vor dem "Backesmännchen-Haus". Der Bürgerverein Fahr e.V. hatte zu diesem Zweck seine Immobilie zur Verfügung gestellt und bei der Organisation sowie Durchführung Hilfe geleistet. Über diese Veranstaltung informierte ein Web-Artikel in BLICK AKTUELL

11. Juli 2015 - Ortstermin der SPD Stadtratfraktion

Die Mitglieder der im Stadtrat Neuwied vertretenen SPD Fraktion informierten sich in der Denkmalzone des Historischen Ortskern unter anderem über den Stand der Sanierungsarbeiten am "Backesmännchen-Haus".

SPD Stadtratfraktion am Backes Fahr

 

 

Der Stadtrat hat bereits mehrfach Zuschüsse für den ehrenamtlichen Einsatz unseres Vereins gewährt.

Man zeigte sich beeindruckt von der bereits jetzt erkennbaren Veränderung in diesem Historischen Ortskern.

 

Links im Bild:

Herr Oberbürgermeister
Nikolaus Roth

Foto: Andrea Fehr

 

09. Juli 2015 - Förderung aus dem Budget des OBR Feldkirchen

Bewilligung eines Zuschusses im Rahmen der Ortsverschönerung im Stadtteil Feldkirchen, aus dem Budget der Ortsbeiräte. Projekt: Gestaltung und Pflege des Ortsbildes und Denkmäler im Benehmen mit der Verwaltung der Stadt Neuwied und dem Bürgerverein Fahr, Zuschuss zu den notwendig zu erbringenden Gewerken am "Backesmännchen-Haus" Diese Maßnahmen werden durch erhebliche Eigenleistungen sowie zweckgebundene Spenden unterstützt.


Rückblick auf die vergangenen Jahre

Dezember 2014

Wintersicherung des Backesmännchen-Hauses

November 2014

Sanierungsmaßnahmen im Inennbereich des Backesmännchen-Hauses

Oktober 2014

15.10.2014 - SWR 4 Südwestfunk Radio Interview. Die Südwestfunk Reporterin Frau Bärbel Brüggmann-Clever interviewte André Schuh und Erich Walther in der Denkmalzone. Das Interview wurde am 17.10.2014 um 12:00 Uhr im SWR-4 Südwestfunk gesendet. Im folgenden finden Sie den Original Mittschnitt der uns zur Verfügung gestellt wurde:

MP3-Datei Rund 3 Minuten Sound-Datei (4.2 MB)

September 2014

15.09.2014 - Danke an alle Besucher die zum Tag des offenen Denkmal nach Neuwied-Feldkirchen Kamen!

Zur Erinnerung an den Denkmaltag 2014 in Neuwied-Feldkirchen

Collage aus den Bildern: Backemännchen - Untere Mühle in Fahr, Wasserwerk Fahr 1925 mit Pumpenwerk,
Roentgen Brunnen 1862, Altar der Feldkirche und Sogen. Burg in Wollendorf und dem Beunehof Gönnersdorf

Tag des offenen Denkmals 2014: Aktionsthema "Farbe" an Kulturdenkmälern.
Es kamen wie bereits in 2013 sehr viele Besucher aus Nah- und Fern die sich für unsere Sanierungstätigkeit und den Fortschritt unserer Arbeiten interessierten. Alle Besucher nutzten die Gelegenheit an einer der Gruppenführung durch den Historischen Ortskern von Fahr teilzunehmen die kontinuierlich in der Zeit von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr durchgeführt wurde. Wir haben den Eindruck gewonnen das einige dieser Besucher unser Projekt fördern wollen.

Webseite: Tag des offenen Denkmal in Neuwied-Feldkirchen mit APP download Diese Webseite bleibt auch nach dem 14.09.2014 online damit Sie die Gelegenheit haben die angebotene kostenlose APP downloaden zu können.

Besuchertipp: Verbinden Sie diesen Thementag mit einer Wanderung von den Wasserquellen des "Höchsterbach" (oberhalb von Hüllenberg) zu den in Feldkirchen geöffneten Kulturdenkmälern.
Routenvorschlag als pdf-Datei zum download / Ausdruck: HÖCHSTERBACH:

 

07.09.2014 - Die Baustützen im Außenbereich konnten nach rund 2 1/2 Jahren endlich entfernt werden. Es war eine Sicherungsmaßnahme im Zusammenhang mit den Abrissarbeiten der ehemaligen (nicht denkmalgeschützten) Nebengebäude sowie den Sanierungsarbeiten am gesamten Fachwerk.

07.09.2014 - Sanierungsstatus Untere Mühle in Fahr


Modellbau: So funktionierte das Mahlwerk der Ölmühle

Der Gönnersdorfer Mitbürger im Un-Ruhestand Walter Teufert erschuf in einem Zeitraum von drei Monaten ein Modell, welches die in der Historie verwendete Ölmühlentechnik darstellt. Es zeigt leicht verständlich die Funktionen eines mit Wasserkraft betriebenen Kollerganges. So wie diese Technik, angetrieben durch ein Unterschlägiges Mühlenrad, in der Unteren Mühle von Fahr genutzt wurde.

 

Ein Portrait dieses Modellbauers finden Sie hier: Walter Teufert

August 2014

Die Maurer-/Betonierungsarbeiten zur Erstellung des Ringackers im 2. OG. wurden erfolgreich abgeschlossen. Diese Arbeiten wurden in Eigenleistung durch baufachlich versierte Vereinsmitglieder erbracht. Es waren zeitaufwendige schwere Tätigkeiten, da jeder Betoneimer einzeln nach oben gebracht werden mußte um die Schüttung in die Verschalung einzubringen.
Jetzt dauert es rund vier Wochen in denen sich der Beton festigt.
Dann erst kann die Entfernung von den vorhanden Baustützen, beginend im Aussenbereich, erfolgen.

Juli 2014

Vorbereitende Maßnahmen für die Ausmauerung der offenen Fachwerkgefache, welche nach derzeitiger Planung und verfügbaren Finanzmitteln im Herbst erfolgen soll.

Juni 2014

10. - 14. Juni 2014 - Vorbereitende Massnachem für Maurer-/Betonarbeiten zur Erstellung eines Ringankers im 2. OG.
Der Ringanker - Erklärung zu diesem Fachbegriff:
Die Ringankers dient der Gebäudesicherung und wird bezogen auf die Positionen, Größe und Bewehrung durch den Baustatiker vorgegeben. Der Ringanker liegt horizontal auf den Außenwänden unter dem Dach. Er nimmt die Schubkräfte aus dem Dach auf. Ein Ringanker muss geschlossen hergestellt sein, also „ringsum“ verlaufen
.

Mai 2014

15. Mai 2014 - Zitat und Bild aus einer SPD Pressemeldung

Die SPD Fraktion des Neuwieder Stadtrates und der Vorstand der SPD Feldkirchen  überzeugten sich vor Ort über den Fortgang der Arbeiten an der Unteren Mühle in Fahr.

SPD vor Ort in der Denkmalzone von Fahr am Rhein

Begeistert zeigten sich die Sozialdemokraten über die sichtbaren Ergebnisse des bürgerschaftlichen Engagements in Fahr. … Nicht nur das die Untere Mühle zu einem Schmuckstück im Feldkirchener Stadtteil Fahr „heranwächst“. Nein, auch die anstehenden Häuser und Plätze erstrahlen in besten Licht … Die Mühlsteine für die Ölpresse, die im Keller der Unteren Mühle gefunden wurden, sind im Original aufgearbeitet und stehen als Zeugnis der großen ehrenamtlichen Arbeit auf dem neu geschaffenen Platz vor der Unteren Mühle

01. Mai 2014 - Der Kollergang erhielt eine Hinweistafel mit einem "QR-Code" der mit modernen Smartphones und Tablets gelesen werden kann und auf eine Webseite mit detaillierten Informationen zu diesem Kollergang Industriedenkmal verweist.

Kollergang in Fahr am Rhein mit QR-Code

Kollergang mit QR Code in Fahr am Rhein

 

Fachwerkbau aus dem 17. Jahrhundert in Fahr am Rhein

Bild: Das unter Denkmalschutz stehende Haus der Familie André Schuh am Historischen Dorfplatz.

Kollergang mit Blick auf Nordseite des Backesmaennchen-Haus in Fahr am Rhein    Kollergang & Untere Mühle Fahr

April 2014

01.04. bis 30.04.2014 – Durchführung von weiteren Zimmerer- und Maurerarbeiten sowie umfangreichen Eigenleistungen durch Vereinsmitglieder.

Untere Mühle in Fahr Zimmereiarbeiten

Nach Vorschrift des Statikers sowie des Zimmerermeisters wurde im EG und 1. OG eine Zwischen-wand eingezogen. Im 2. OG vorbereitende Arbeiten zum Einzug eines Ringankers.

Untere Mühle Fahr Zwischenwand EG und 1.OG   Zwischenwand im EG & 1.OG.

März 2014

10.03 bis 15.03.2014 – In diesem Zeitraum konnten Zimmereiarbeiten am Giebel und dem Dachstuhl - inklusiv einer vollständigen Not-Eindeckung - durchgeführt werden. Die Arbeiten der Zimmerei Schneider wurden erneut durch Eigenleistungen von Vereinsmitgliedern und Nachbarn mit Hilfsarbeiten unterstützt!
Ab Dienstag dem 18.03.2014 erfolgen Zimmereiarbeiten an der  Süd- und West-Seite und im Innenbereich, sowie die Anbringung von Regenrinnen in Eigenleistung.
Die Not-Eindeckung des Dachstuhls war erforderlich, da uns (leider)  noch keine Geldmittel für die Eindeckung mit Rheinischem Schiefer vorhanden sind. Die Folgenden zwei Bilder zeigen Fortschrift der Restaurierungs- und Sanierungsarbeiten an unserem Kulturdenkmal des „Backemännchen-Haus“.

Giebel der Westseite (Große Brunnengasse) am 14.03.2014

Backesmännchen-Haus Giebel Westseite 14. März 2014

Noteindeckung des gesamten Daches erfolgt - Foto vom 14.03.2014

Backesmännchen-Haus Noteindeckung erfolgt Nordansicht 14. März 2014

06.03. / 07.03. und 08.03. 2014 - In diesem Zeitraum wurde in Eigenleistung der alte Schornstein im Aussen- und Innenbereich enfernt. Ebenso die vollständige alte Dacheindeckung (Dachpappe) und der marode Dachstuhl. Zur Vorbereitung der Zimmerer-Arbeiten wurden die Ausmauerungen der Gefache im Seitengiebel der Westseite entfernt da dieser Giebelteil kurzfristig abgenommen werden muss um einen defekten Querbalken (in Nord-Süd-Richtung) zu entfernen und durch einen neuen Eichenbalken zu ersetzen.
Ab dem 10. März 2014 werden zuerst die Zimmerer-Arbeiten am Giebel durch Fachunternehmen Zimmerei & Holzbau Schneider OHG, Leubsdorf - fortgeführt.

Nordseite am 08.03.2014

20140309 Nordseite Backesmännchen-Haus

20140309 Suedseite Backesmännchen-Haus Südseite am 08.03.2014

Westseite am 08.03.2014

20140309 Westseite Backesmännchen-Haus

Ostseite am 08.03.März 2014             20140309 Ostseite Backesmännchen-Haus

Geruestaufbau

05.03.2014 bis zum 31.03.2014

Es werden umfangreiche Zimmerei- und Dachdeckerarbeiten am Kultur-denkmal durchgeführt.

In diesem Zusammenhang erfolgt eine Teilsperrung der Großen Brunnengasse im Bereich der Hausnummern 1 bis 5 wegen der Aufstellung eines Baugerüstes.
Die beauftragten Handwerks-betriebe haben das Ziel die Arbeiten so schnell wie möglich abzuschließen und bitten um Verständnis für diese Maßnahme.

Der Gerüstbau erfolgt durch das bekannte Fachunternehmen:
Gerüstbau-Gschwandtner
56567 Neuwied-Feldkirchen

 

20140305_geruest_suedseite

Februar 2014

Die Sicherungsstützen aus den Kellerräumen des ehemaligen Wirtschaftskellers wurden entfernt.

Dezember 2013

07.12.2013 - Beginn von Aufträumungs- und Sicherungsmaßnahmen vor dem Wintereinbruch.

November 2013

22.11.2013 - An diesem Tag erfolgte die Aufstellung des "Kollergang" Mühlen-Industriedenkmals im direkten Nahbereich des Kultudenkmals .Die Entstehungsgeschichte finden Sie auf dieser Domain unter dem Weblink: Kollergang.

11.08.2013 - Schlosserarbeiten an den Kollergang - Läufersteinen bei "Heuchemer" in Andernach vor Rückführung nach Fahr zwecks endgültiger Aufstellung.

Kollergang Läufersteine       Mittlere Stahlstütze der Läufersteine

Schnittdarstellung der Funktionsweise des "Kollerganges"
Erstellt durch das Grafikbüro "GB-S" - Olaf Schumacher, 53639 Königswinter.

Funktionsdarstellung durch das Grafikbüro Olaf Schumacher Königswinter

Die bereits begonnenen Zimmereiarbeiten zur statischen Sicherung und Sanierung der Balkendecken des EG, des 1. OG und der Nord-West-Seite werden fortgesetzt. Es sind Maßnahmen mit hoher Priorität, die ergänzt werden durch die Dachstuhl-Sanierung.
Der beauftragte Restaurator, die Zimmerein Schneider OHG aus Leubsdorf, mußte die an unserem Kulturdenkmal durchzuführenden Auftragsarbeiten in den letzten drei Monaten mehrfach unterbrechen.
In einem Fall waren es schwere zu beseitigende Sturmschäden am Gebäude der Handwerkskammer Neuwied zu der mehrere Betriebe Noteinsatz leisten mußten um weitere Folgeschäden zu vermeiden.
In einem anderen - noch akuten Fall - das Dach und das gesamte Treppenhaus der Burg in Unkel. Dort besteht ebenfalls ein sehr hoher Handlungsbedarf.

Oktober 2013

30.10.2013 - Bei "Heuchemer" in Andernach laufen mit Hochdruck die Säuberungs- und Schlosser-Arbeiten am "Kollergang" Denkmal für die Denkmalzone im Historischen Ortsteil von Fahr am Rhein.

26.10.2013 - Das Fundament für die Aufstellung des "Kollerganges" wurde fachgerecht gegossen.

21.10.2013 - Abholung des 1,3 Tonnen schweren Granit-Bodensteines des "Kollerganges" nach Andernach zur Heuchemer Schallschutztechnik GmbH zwecks Anbringung neuer Stahlteile. Der Geschäftsführer des Naturstein und Steinmetzbetrieb Reiner Biehl GmbH & Co KG, Herr Robert Roßwag unterstützte diese Aktion mit seinem Gabelstapler. Die Rücklieferung dieses Bodensteines sowie der bereits vorgängig abgeholten zwei Läufersteine, soll innerhalb von 10 Tagen erfolgen.
Dann beginnt nach weiteren zwischenzeitlchen Vorbereitungen die Aufstellung des "Kollerganges".

21. Oktober 2013 - Abholung des Bodensteines zur Aufbereitung nach Andernach

 

17.10.2013 - Fertigstellung der Eichenbalken Fachwerkkonstruktion: 1. OG - Nordseite

20131017_Fertigstellung_1_og_nord

20131017 Fertigstellung Fachwerkkonstruktion 1. OG Nordseite

17.10.2013 - Blick in die Große Brunnengasse Nord -> Süd - Richtung

20131017 Große Brunnengasse Fahr am Rhein

 

16.10.2013 - Nachmittag: Abholung der zwei Läufersteine für den Transport nach Andernach zur Heuchemer Schallschutztechnik GmbH. Diese Firma hat eine sehr leistungsfähige Schlosserei.
Der Geschäftsführer Herr Hans-Peter Heuchemer (rechts im Bild) sowie der Geschäftsführer des Naturstein und Steinmetzbetrieb Reiner Biehl GmbH & Co KG, Herr Robert Roßwag (links) unterstützen unseren Bürgerverein bei der optischen Aufbereitung der Granitsteine des ehemaligen "Kollerganges". Was der Zweck eines "Kollerganges" ist und was mir mit diesen Steinen realisieren wollen, darüber informieren wir Sie in mehreren Einzelschritten im Laufe der nächsten zwei Wochen.

20131016 Abtransport der Läufersteine zur Aufbereitung nach Andernach

16.10.2013 - Nachmittag: Stand der Zimmereiarbeiten die morgen an der Nordseite fortgesetzt werden.

20131016 Untere Mühle in Fahr Sanierung Nordseite 1. OG


16.10.2013 - Vormittag: Fortsetzung der Zimmereiarbeiten im Mittelteil des 1. OG Nordseite.

20131016 Untere Mühle Fahr Sanierung Nordseite

15.10.2013 - Vormittag: Anlieferung der Eichen-Gefachbalken für das 1. OG der Nordseite. Aufbaubeginn Nord-Ost-Seite (links) mit direkter Verbindung zum Eichen-Eckbalken.

Aufbau Eichen-Gefache 1. OG - Nord-Ost

Aufbau Eichen-Gefache 1. OG - Nord-Ost

Aufbau Eichen-Gefache 1. OG - Nord-Ost

 

10.10.2013 - Ortstermin in der Zimmerei Schneider OHG Leubsdorf mit dem 1. stellv. Ortsvorsteher von Feldkirchen, Herrn Jörg Könemann. In dieser auf Fachwerk-Restaurierung spezialisierten Zimmerei erfolgen zurzeit die Vorarbeiten für die Eichenbalken Rückwand des 1. OG. - der Nordseite.

Zimmerei Schneider Nordseite 1. OG

Dieser Fachwerkteil hat nach Aussage des Zimmerermeisters Herrn Christian Schneider ein Gewicht von rund 1,3 Tonnen und soll Mitte der kommenden Woche vor Ort installiert werden.

Zimmerei Schneider Nordseite 1. OG

 

08.10.2013 - Der vollständige Zuschnitt der Eichenbalken für die nördliche Rückwand im 1. OG erfolgt in der Zimmereiwerkstatt der Firma Schneider OHG. Zu diesem Zweck hatten an diesem Vormittag zwei Zimmerer am Kulturdenkmal ein verformungsgerechts Aufmaß erarbeitet.

Die benötigten Eichen- und Bauhölzer waren bereits im September beim Sägewerk bestellt worden.

September 2013

In der Woche vom 07.10.2013 werden die Zimmereiarbeiten an der Nordseite des 1. OG forgeführt.

08. 09.2013 - Rückblick auf den Tag des Offenen Denkmals

Erstmalig nahmen in diesem Jahr mehrere an dieser bundesweiten Veranstaltung der "Deutschen Stiftung Denkmalschutz" teil.

Im Ortteil "Fahr am Rhein" ließen sich rund 150 Besucher über unsere Arbeit sowie bei einem geführten Rundgang durch den Historischen Ortskern über die Ortsgeschichte informieren. Erfreulich war das auch viele Jugendliche Interesse an unserer ehrenamtlichen Tätigkeit und der Kulturhistorischen Bedeutung gezeigt haben. Einige der Besucher honorierten unsere Arbeit mit einer spontanen Geldspende für die Sanierungsarbeiten am Backesmännchen-Haus. Unter dem folgenden Link finden Sie die Liste der bisherigen Spender und Förderer mit Status per 24.09.2013

In "Gönnersdorf" öffnete der Kunsthandwerker Alfred Litz sein Wohnhaus den "Beunehof" und konnte ebenso wie die Familie Werner Jakobs im Ortsteil "Wollendorf" in ihrem Wohnhaus der "sog. Burg Wollendorf" rund 100 Besucher begrüssen. Bei beiden Gebäuden handelt es sich um Kulturdenkmäler welche mit hohem privaten Einsatz aufwendig saniert wurden!

Die Ev. Kirchengemeinde Feldkirchen freute sich nach den Vormittags-Gottesdiensten am Nachmittag über rund 75 Besucher in unterschiedlichen Altersgruppen die sich in einer Führung über die Historie der "Feldkirche" und die Bedeutung der Meistermann Kunstglasfenster informieren ließen. Viele nutzen die Möglichkeit der Turmbesteigung bis zu den Kirchenglocken und besuchten eines der zwei am Nachmittag angebotenen Orgelkonzerte der Kantorin der Feldkirchen, Frau Christine Marx.

07.09.2013 - Vorbereitende Maßnahmen für die zu erwartenden Besucher zum Tag des "Offenen Denkmals". Aufstellung eines Informations- und Getränkestandes

03.09. bis 04.09.2013 - Die Abdeckung über der neuen Kellerdecke wurde entfernt. An der Nordseite des Backesmännchen-Haus wurde ein Baugerüst für die Zimmererarbeiten erstellt. Zuerst muss der beauftragte Zimmerer die Maße für die vom Sägewerk zu liefernden Eichenholzbalken ermitteln. Sobald dann diese Eichenbalken vroferarbeitet Ende September geliefert werden, können die weiteren Zimmereiarbeiten an der Nordseite fortgesetzt werden. Zuerst an der Decke des EG, dann am 1. OG.

Backesmaennchen-Haus Ost und Nordseite

August 2013

30.08.2013 - Nach statischer Abnahme durch den beauftragten Bauingenieur Herrn H.P. Müller und seinem Mitarbieter Herrn Gernot Schmidt, erfolgte die Betonschüttung der Kellerdecke über den zwischenzeitlich sanierten Kellerräumen durch das Bauunternehmen Gunter Kalks.

Bauunternehmer Gunter Kalks Neuwied-Feldkirchen Fahr

Bild von links: Bauunternehmer Gunter Kalks und das Vereinsmitglied Patrick Herzog

 

Kellerdecke fertig gegossen 30. August 2013

30.08.2013 - Fertigstellung der Kellerdecke.

 

23.08. und 24.08.2013 - An diesen beiden Tagen waren sowohl der beauftragte Bauunternehmer Gunter Kalks sowie Mitglieder des Bürgerverein Fahr an diesem Bauabschnitt gemeinsam tätig.

Einige der aktiven Mitglieder des Bürgerverein Fahr

Nach Vorgaben des beauftragten Baustatikers waren und sind Kellerwände auszubessern, wo notwendig zu stabilisieren oder neu hochzumauern, Eisenträger zu ersetzen sowe Voraussetzung zur Aufbringung einer neuen Kelelrdecke zu schaffen. Die fachlichen Bauarbeiten zur Stabilisierung und zur Aufbringung der neuen Kellerdecke erfolgen durch das örtliche Bauunternehmen Gunter Kalks.

ehemaliger Wirtschaftskeller der Wassermühle in Fahr

20.08.2013 - Status der in Eigenleistung erfolgten Kellerräumung.

ehemaliger Wirtschaftskeller Status Bauschutt-Entfernung

19.08.2013 - Weitere Basisarbeiten in Eigenleistung vor Beginn der erforderlichen Maurerarbeiten durch ein autorisiertes örtliches Bauunternehmen.

Arbeiten am ehemaligen Wirschaftskeller

16.08.2013 - CDU-Sommertour: Mitglieder der CDU Stadtrats-Fraktion Neuwied unter der Leitung des Vorsitzenden Herrn Martin Hahn lassen sich in der Denkmalzone von Fahr ausführlich über den aktuellen Sanierungsstatus informieren. Die kühlen Getränke wurden serviert vom BV-Fahr Vereins-Mitglied Melinda Walther. Erich Walther informierte über die weiteren Maßnahmen.

CDU Sommertour 2013 - Denkmalzone Fahr

 

CDU Sommertour 2013

Juli 2013

20.07.2013 - Räumungsarbeiten (Bauschutt Entfernung an den zurzeit noch geöffenten Kellerräumen des ehemaligen Wirtschaftskellers. Dies im Zusammenhang mit vorbereitenden Maßnahmen zur Erstellung der Kellerdecke nach Vorgaben des Baustatikers.

12.07.2013 - Fertigstellung und Versand des Bauantrages an das Bauordnungsamt Neuwied.

Backesmaennchen-Haus Perspektive Sued-Ost

Bild: Perspektive Süd - Ost

Das Folgende Bild zeigt einen CAD 3D Schnitt A-1 von Osten (Fahrer Straße)

Backesmaennchen-Haus Schnitt A-1

02.07.2013 - Vor Durchführung der weiteren Restaurierungs- und Sanierungsarbeiten musste nach einem Abstimmungsgespräch mit dem beauftragten Baustatiker, dem Ingenieurbüro H.P. Müller sowie dem Bauordnungsamt - ein Bauantrag erarbeitet werden. Dieser Bauantrag beinhaltet CAD-2 und CAD-3 Zeichnungen mit den Daten für die zu erstellende Kellerdecke auf den zurzeit noch geöffnenten Kellerräumen des ehemaligen Wirtschaftskellers der Wassermühle. Ausserdem alle baufachlichen und statischen Vorgaben für die Zimmereiarbeiten an der Decke des EG, der Decke und der Nordseite des 1. OG sowie des gesamten Dachstuhls.

3D Perspektive Nord-Ost

Bild: CAD 3D-Perspektive NORD-OST mit Kellerdecke auf dem ehemaligen Wirtschaftskeller

Kulturdenkmal Backesmännchen-Haus Schnitt A A

Bild: CAD Schnitt-Zeichnung. "Durchsicht" von WESTEN - der Großen Brunnengasse.
Zeichnungserstellung: "cadworker" - Zeichenbüro Andrea Maltitz, Osterstraße 40, 27478 Cuxhaven

Eine Fortführung der Arbeiten erfolgt unmittelbar nach Vorlage der erforderlichen Baugenehmigung beginnend mit dem Aufbringen der Kellerdecke. Mit hoher Wahrscheinlichkeit noch im Juli.

 

Juni 2013

25.06.2013 - Bild vom Presse & TV-Mittelrhein Interview-Termin anlässlich des erfolgreichen Abschlusses der Sanierungs-Massnahmen am Wasserwerk sowie dem Roentgen Brunnen..

Das Foto wurde erstellt von Uwe Lederer, SWN Bereichsleiter Vereine & Öffentlichkeitsarbeit.

v.links n. rechts: Jörg Scholz (SWN Service Ltg. Aussendienst), Melinda Walther (BV-Fahr), Stefan Herschbach (SWN Geschäftsführer), Erich Walther (BV-Fahr), Bürgermeister Reiner Kilgen, Ortsvorsteher Feldkirchen Jörg Nußbaum, Bernd Schuh (BV-Fahr), Dr. Reinhard Lahr (KV Untere Denkmalschutzbehörde RLP) sowie die Kinder der Familien Wahl, Schuh und Eckert.

Siehe auch: online PresseInfo im Neuwied-Kurier

Neuwied-Feldkirchen, Große Brunnengasse: Realisiertes Sanierungsobjekt des Bürgerverein Fahr e.V.

Industriedenkmal Wasserwerk Fahr 1925 - mit vorgelagertem Roentgen Brunnen von 1862 und dem Bildnis des Geheimrath August von Roentgen. Mit Blumen und einer "Deutschen Bank" verschönt durch Nachbarschaftshilfe der Familien Behrens-Büscher und Wahl.

Der Außen- und Innenanstrich des Industriedenkmals erfolgte in vorbildlicher handwerklicher Qualität durch das Malergeschäft Johannes Beissel, 56564Neuwied-Heddesdorf, Andernacherstr. 101.

Roentgen Laufbrunnen von 1862.

Industriedenkmal Wasserwerk Fahr 1925 - Nordansicht. Im Vordergrund der Steingarten der Familie Morgenstern. Das Hauptgebäude des im Hintergrund sichtbaren Fachwerkhauses stammt aus dem Jahr 1862. Aus dem Urkataster von Fahr konnte entnommen werden, dass dieses Haus 1832 im Eigentum der Familie Meeß stand. Die Südseite dieser Immobilie grenzt an den zurzeit noch in Sanierung befindlichen Dorfplatz. Die Zugänge zu den einzelnen Wohneinheiten dieser sehr großen Anwesens befinden sich an der Ostseite, der Fahrer Straße.

Industriedenkmal Wasserwerk Fahr von 1925

Mai 2013

Fortsetzung verschiedener Erd- und Planierungsarbeiten durch das Fachunternehmen Günter Alsdorf, Neuwied. Der Beginn der Arbeiten richtet sich nach der Verfügbarkeit der hierfür benötigten Maschinen.

09.05.2013 - Ein erster "Augen-Blick" in das sanierte Industriedenkmal "Wasserwerk Fahr 1925" in direkter Nachbarschaft der Unteren Mühle "Backesmännchen-Haus".

Es zeigt die Original Wasserpumpen- und Druckbehälter Einrichtung. Weitere Infos folgen noch. Dies mit Bezug auf die Funktionsweise der Technik, der Wasser-Zuläufe, die Aufgaben des Wasserwartes und die Förderer, welche diese Sanierung ermöglicht haben.

Industriedenkmal Wasserwerk Fahr 1925 - Historische Wasserpumpen und Druckbehälter

02.05.2013 - Endlich konnten alle drei historischen Mahlsteine aus dem Kellerräumen geborgen werden. Als ehrenamtlichen Helfer konnten wir den Feldkirchener Steinmetz Robert Roßwag gewinnen.

Bergung der Mahlsteine02. Mai 2013

Tatkräftig half er uns die zwei Mahlsteine mit einem Gewicht von jeweils rund 1 to sowie den dickeren mit einem Gewicht von rund 1,3 to zu bergen.

Bergung der historischen Mahlsteine

von links nach rechts: Steinmetz Robert Roßwag, Erich Walther, Rolf Reisdorf (Bürgerverein Fahr)

Die am 02. Mai 2013 geborgenen Mahlsteine der Unteren Mühle von FahrDie drei am 02. Mai 2013 geborgenen Mahlsteine.

April 2013

26.04.2013 - Die Rhein-Zeitung publiziert in ihrer Print-Ausgabe einen Artikel über den Stand unserer Aktivitäten. Korrespondierend auf ihrer Archiv-Webseite unter: http://www.rhein-zeitung.de/region/neuwied_artikel,-Untere-Muehle-Fahr-Sanierung-wird-immer-mehr-zum-Gemeinschaftsprojekt-_arid,588315.html

13.04.2013 – Vorbereitende Maßnahmen zur Bergung von zwei Mahlsteinen.

Bergung eines Mahlsteines am 13. April 2013

Der erste Mahlstein an welchem André Schuh (links) und Martin Hofmann (rechts) stehen, stand im ehemaligen Mühlenkeller des Anbaus, an der Zwischwand zum Gewölbekeller des Backesmännchen-Hauses.
Er wude in die derzet sichtbare Position gerollt, damit ein Bagger die Bergung dieses rund 1,5 Tonnen Mahlsteins ermöglicht wird. Zu einem späteren Zeitraum soll zumindest ein Mahlstein zu Dekorations-zwecken auf dem Vorplatz des Backesmännchen-Hauses positioniert werden..

März 2013

20.03.2013 - Abschluss der Restaurierungs-/Sanierungsarbeiten am unteren Teil der Nordseite

Nordseite Innenansicht

Nordseite Aussenansicht

 

15.03.2013 - Aktueller Restaurierungs-/Sanierungsstand an der Nordseite

15.03.2013 - Backesmännchen-Haus Fahr

Bild: Baubesprechung am 15.03.2013.

11.03.2013 - Beschuhung / Verbindung: Leimbinder <-> Deckenbalken

Leimbinder Verbindung mit den Deckenbalken

Das vorstehende Bild zeigt die "Beschuhung / Verbindung" mit den Deckenbalken

Leimbinder Backesmännchen-Haus Fahr

11.03.2013 - Zum Zweck der Gebäudestabilisation wurde an diesem Tag von der Zimmerei Schneider OHG, nach Vorgaben des Baustatikers H.P. Müller ein 5,90 m langer Leimbinder fachgerecht im nördlichen Gebäudebereich positioniert. Dieser BSH-Träger hat nach Vorgabe des Baustikers den statisch erforderlichen Querschnitt b/h = 14/24cm GL28H. Aufgrund der berechneten Auflagerpressung musste im Bereich der beiden inneren Pfosten eine Auflagenverbreiterung längs von 26 cm vorgesehen werden.

06.03.2013 - Von der Ostseite (Fahrer Straße) sieht man von aussen durch die zum Teil geöffnete Kellerdecke im linken unteren Bereich - zwei der insgesamt drei noch vorhandenen alten Mahlsteine.

Mahlsteine im Keller der ehemaligen Unteren Mühle in Fahr

05.03. / 06.03.2013 – Die Abrissmaßnahmen am maroden, nicht denkmalgeschützten Seitenbereich wurden am 05.03. mit dem Abriss der restlichen Seitenwände sowie dem öffnen eines Teilsbereichs der Kellerdecke fortgesetzt -, mussten jedoch am 06.03.2013 kurzfristig eingestellt werden. Der verwendete Bagger hatte nicht die Voraussetzungen um die zu entfernende Kellerdecke anheben sowie tief genug in den Keller zwecks Aushub greifen zu können. Spätestens in der Woche nach Ostern, ab dem 02.04.2013 - werden diese restlichen Abriss- und Aushubarbeiten durch das beauftragte Fachunternehmen Günter Alsdorf fortgesetzt und zügig abgeschlossen.

Die Baustelle wurde im gesamten Nordbereich durch die Firma Günter Alsdorf mit einem Bauzaun gesichert. (siehe folgendes Bild)

Teilabriss Kellerdecke und Sicherung mit Bauzaun

Februar 2013

Die Fortsetzung unserer Arbeiten am und um das Kulturdenkmal "Backesmännchen-Haus" mußten wegen der Wetterlage auf den 02.03.2013 verlegt werden. Unsere Arbeiten erfolgen jeweils mit fachlicher Beratung durch das Ingenieurbüro H.P. Müller Neuwied sowie dem Denkmal-schutzbeauftragten Herrn Dr. Reinhard Lahr.

13.02.2013 - Ortsbegehung mit einem Mitarbeiter der Carl Kühne KG (GmbH & Co.)

04.02.2013 - Mit der "SWN" konnte eine gute und einvernehmliche Lösung für die neue Positionierung des Verteilermastes zur Versorgung der umliegenden Haushalte sowie der Straßenbeleuchtung gefunden werden.

Januar 2013

Es muss mit der SWN eine Lösung für die derzeit noch bestehende SWN-Notlösung der Energie-Versorgungskabel innerhalb unserer Immobilie abgestimmt werden. Es handelt sich hierbei um eine Versorgungsleitung für die umliegenden Wohneinheiten sowie die Straßenlaternen im unteren Ortsteil von Fahr. Diese verlief bis zum Abbruch des grünen Nebengebäudes über einen auf diesem Dach positionierten Verteilermast.
   Wegen der Bodenbeschaffenheit des Geländes, möglichem Hochwasser sowie unterirdischer Bachläufe ist die Positionierung eines Stromverteilermastes ebenerdig nicht möglich. Entsprechende Versuche verliefen negativ.
    Aus diesem Grunde werden zurzeit noch mit der SWN Gespräche geführt um eine alternative und standsichere Lösung zur Positionierung eines neuen Stromverteilermastes zu finden. Denkbar ist eine Positionierung auf dem Dach des Kulturdenkmals sofern ein vollkommen neuer Dachstuhl dies statisch sicherstellt. Der derzeitige historische Dachstuhl ist für die Zugkräfte des erforderlichen Verteilermastes nicht geeignet. Dies wurde durch den beauftragten Statiker H.P. Müller sowie das am Kulturdenkmal tätige Zimmerei-Unternehmen Schneider OHG bereits festgestellt.
    Aufgrund der bisherigen Gespräche mit der "SWN" ist davon auszugehen das eine Lösung gefunden wird - die im Februar/März gemeinsam umgesetzt werden kann.

Dezember 2012

21.12.2012 - Die Rhein-Zeitung publiziert in einer Sonderbeilage ein Portrait des Bürgerverein Fahr e.V. unter dem Titel: "Das historische Ortsbild von Fahr erhalten und pflegen" und ... - wir freuen uns über 2.500 Nikoläuschen von der VR-Bank Neuwied-Linz eG.


13.12.2012
- Die Rhein-Zeitung publizierte in der Rubrik Stadt und Kreis Neuwied ein Portrait (548 KB) über den Gönnersdorfer Kunsthandwerker Alfred Litz, welcher unseren gemeinnützigen Bürgerverein tatkräftig unterstützt. Ergänzende MultiMedia-Informationen finden Sie hier: Alfred Litz

 

11.12.2012 - Fortsetzung der Sanierungsarbeiten.

Sobald die Witterung es zuläßt werden wir nach den Feiertagen Anfang 2013, die Sanierungsarbeiten fortsetzen. In diesem Zusammenhang freuen wir uns berichten zu können, dass wir gleich zu Anfang dieses Monats weitere Spendeneingänge zur Umsetzung unserer gemeinnützigen Ziele verzeichnen konnten. Hierzu gehören Spenden aus der Feldkirchener Bevölkerung sowie eine großzügige Förderung der Stiftung "WIR FÜR HIER" der Stadtsparkasse Neuwied in Höhe von 5.000,-- €uro.

Spenden für unsere gemeinnützigen Ziele sind steuerlich absetzbar!

Helfen bitte auch "SIE" als Leserin oder Leser dieser Zielen damit unser wertvolles Kulturgut nachhaltig saniert und erhalten bleibt. Es gibt noch viel zu tun was wir nicht alles in Eigenleistung erbringen können da auch Fremdaufträge an Fachunternehmen für das Lehmbau-, Zimmerei- und Dachdecker-Handwerk erteilt werden müssen.

Wenn Sie Fragen haben - senden Sie uns bitte ein E-mail. Auf Wunsch rufen Sie Sie kurzfristig zurück.


08.12. + 09.12.2012 - Feldkirchener Weihnachtsmarkt

Der Bürgerverein Fahr e.V. war mit einem Infostand dabei. Gezeigt wurde das Modell des Kulturdenkmal "Backesmännchen-Haus" im Maßstab 1:25 (Modellbau: Schreinermeister Manfred Mertesacker), ein Eichenholz Fenster-Schmuckbalken der in 2013 am linken Fenster der Südseite des Kulturdenkmal als Ersatz für den "verschwundenen Originalbalken" befestigt wird (Werkstück des Kunsthandwerkers Alfred Litz) sowie Video-Präsentationen über die Historie der Unteren Mühle Fahr. Außerdem präsentierten wir erstmalig das Original Aquarell des "Wasser-Malers" Hans Scharenberg welches die Zielsetzung unserer Arbeit zur Wiederherstellung des Historischen Dorfplatzes sowie eines sanierten Kulturdenkmals zeigt.

Die zahlreichen Besucher aus Nah- und Fern zeigten großes Interesse an unserer Arbeit. Wir haben aus den zahlreichen Gesprächen den Eindruck gewonnen, dass diese Präsentation positive Auswirkungen für eine noch stärkere Unterstützung aus der Bevölkerung haben wird.

Nikolaus Feldkirchener Weihnachtsmarkt 2012

Sogar der Nikolaus zeigte eine starkes Interesse an unserer gemeinnützigen, ehrenamtlichen Tätigkeit zur Erhaltung unseres Kulturschatzes!

November 2012

Der Bürgerverein will so kurzfristig wie möglich die restlichen Abrissarbeiten am EG des neuzeitlichen Anbaus in Eigenleistung abschließen sowie durch Vergabe von Aufträgen an Fachunternehmen die Sanierungsarbeiten am Backesmännchen-Haus fortführen. In diesem Zusammenhang warten wir dringend auf die Freigabe weiterer finanzieller Mittel.

19.11.2012 - Das Kulturdenkmal wurde durch Folien vor dem Wintereinbruch gesichert. Die Sicherungsarbeiten erfolgten durch den ortsansässigen Bauunternehmer Gunter Kalks.

Ostansicht Backesmännchen-Haus 19.11.2012.

Gebäudeansicht Ostseite von der Fahrer Straße - Wintersicherung

 

Ostansicht Backesmännchen-Haus 19.11.2012

Bild: Gebäudeansicht Ostseite - Backesmännchen-Haus - Wintersicherung

 

Gebäudeansicht Südseite - Backesmännchen-Haus - Wintersicherung

Bild: Gebäudeansicht Südseite - Backesmännchen-Haus - Wintersicherung

09. und 10..11.2012 - Innerhalb der Zisterne (Wasserspeicher) wurde eine Zwischendecke eingefügt damit bei noch anstehenden Abrissarbeiten der orberen Gebäudeteile des neuzeitlichen Anbaus die Zisterne nicht zugeschüttet wird.

Zisterne Zwischenboden

Bild: Zisterne: Wasserspeicher - unterhalb des ehemaligen Wirtschaftsteils der alten Wassermühle im direkten Anschluß an das Backesmännchen-Haus.

 

 

Backesmännchen-Haus - Nord-West-Ansicht

Große Brunnengasse: Westansicht. Der hintere Teil des Backesmännchen-Haus mit dem zu ersetzenden rückwärtigen Teil sowie dem maroden Dach, wurde notdürftig mit Folien und einem Bretterverschlag gesichert.

 

Oktober 2012

31.10.2012 - Ortstermin mit dem Ingenieurbüro für Bauwesen H.P. Müller, dem Zimmerei-Unternehmen Schneider OHG Leubsdorf, dem Architekt Petry aus Neuwied-Feldkirchen und dem Bauunternehmer Gunter Kalks aus Neuwied-Feldkirchen..


29. Oktober 2012
- Ortstermin an der Kulturdenkmal-Baustelle mit dem Ingenieurbüro für Bauwesen H.P. Müller aus Neuwied. Dieses bedeutende seit über 30 Jahren erfolgreich im Bauwesen tätige Unternehmen berät unseren Bürgerverein seit Beginn der Sanierungsmaßnahmen. Jeweils in Abstimmung mit der Kreis-Verwaltung Neuwied - vertreten durch Herrn Dr. Reinhard Lahr von der Unteren Denkmalschutzbehörde.

 

18. Oktober 2012 - Die Rhein-Zeitung berichtet in einem ausführlichen Artikel über die Aktivitäten unseres Bürgerverein. Acrobat Reader Datei 3.8 KB: 20121018

* * *

Rückblende zur Erinnerung zwei Bilder die sich lediglich rund 12 Monate unterscheiden:

25. September 2011

25. September 2011


14. Oktober 2012

14. Oktober 2012

 

13.10.2012 - Die Teilsperrung der Großen Brunnengasse wurde aufgehoben. Wir danken für Ihr Verständnis!

Das 2. und 1. OG des Nebenbaus wurde entfernt. Die folgenden Bilder zeigen den Blick von der Großen Brunnengasse sowie von der Fahrer Straße aus.

13.10.2012 - Blick von der Großen Brunnengasse

13.10.2013 - Blick vo der Fahrer Straße aus

 

08. bis spätestens 15. Oktober 2012 - Wegen der noch nicht beendeten Abrissarbeiten muss in vorgenannntem Zeitraum aus Sicherheitsgründen die Teilsperrung der Großen Brunnengasse aufrecht erhalten bleiben. Es ist unser Ziel diese Sperrung so früh wie möglich zu beenden. Der Verkehr in der Fahrer Straße wird nicht beeinträchtigt.

Am 09.10.2012 wird um zirka 11:00 Uhr ein Holz-Container angeliefert und auf dem Gelände des Bürgerverein Fahr für die Abfuhr von Bauholzresten abgestellt. Die Entsorgung dieses Containers erfolgt durch LKW-Abholung am 13. oder 15.10.2012..

Am 11.10.2012 kommt gegen 8:30 Uhr ein LKW der Firma Günter Alsdorf mit einem Lade-Greifer um den gesamten restlichen Bauschutt abzuholen.

Unberechtigt parkende Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt.
Das Grundstück des Bürgerverein Fahr e.V. ist und wird kein öffentlicher Parkplatz.
Dieses Gelände soll so bald wie möglich ein sehenswerter Dorfplatz werden.

06. Oktober 2012 - Abriss Sanierung Untere Mühle Fahr

Bild: 06.10.2012 - Status der Sanierungsmaßnahmen im Historischen Ortskern Fahr am Rhein


04. bis 08. Oktober 2012
- In Eigenleistung sowie zeitweiser fachlicher Unterstützung durch den Zimmerer Schneider aus Leubsdorf, beginnt der Abriss des 2. und 1. Stockwerks des Nebengebäudes.

Strassensperrung in einem Teilbereich der Großen Brunnengasse

Für den gesamten Zeitraum der Abriss- und Bau-Maßnahme wird eine Teilsperrung der Großen Brunnengasse im Gesamtbereich der Unteren Mühle "Backesmännchen-Haus" bestehen!
Von der Linzer Straße aus beginnt die Durchfahrtsperre diekt vor dem Backesmännchen.
In der Gegenrichtung vom Kühne-Gelände aus, besteht die Durchfahrsperre unterhalb des Wasserwerk beim Roentgen-Brunnen.
Alle Anwohner der Großen Brunnengasse werden ungehindert die jeweilige Privat-Einfahrt zu den Höfen bzw. Garagen nutzen können.
Der Bürgerverein Fahr e.V. bittet für diese Sicherheitsmaßnahme um Verständnis.

September 2012

24. bis 28. September 2012 - In Eigenleistung und mit fachlicher Unterstützung durch den Ortsansässige Bauunternehmer Gunter Kalks werden im Erdgeschoß des Kulturdenkmals Stemm- und Maurerarbeiten durchgeführt.
Zweck: Sobald diese vorbereitenden Arbeiten abgeschlossen sind, erfolgt durch die Zimmerei Schneider OHG die Einbringung eines großen BSH Brettschichtholzträgers.Einer Sonderanfertigung nach Vorgaben des Statikers Herrn H.P. Müller, Ingenieurbüro H.P. Müller. Es handelt sich um einen wichtigen Decken-Abschußbalken im nördlichen Teil des Kulturdenkmal-Erdgeschoßes.

 

19./20. September 2012 - In diesem Zeitraum erfolgt eine Giebel-Sicherung des Kulturdenkmals durch den Zimmereibetrieb Schneider OHG. Eine vom Ingenieurbüro H.P. Schneider veranlaßte Sicherungs-maßnahme bevor mit den Abrissarbeiten des 2. und 1. Stockwerks des nicht denkmalgeschützten Anschlußgebäudes Anfang Oktober begonnen werden kann.

 

12. September 2012 - Der "HVVF" Heimat- und Verschönerungsverein Feldkirchen e.V. unterstützt den Bürgergerverein Fahr e.V. bei der Realisierung des Sanierungsprojektes in der Denkmalzone des Historischen Ortskern von Fahr mit einem Gesamtbetrag von 1.000,-- €uro bestehend aus einer Geld- und Projektbezogenen Sachspende.
Grundlage für diesen einstimmigen Vorstandsbeschluß unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Werner Strubel, dem Stellv. 2. Vorsitzenden Paul Peter Baum, dem Vorstands-Mitglied & Ortsvorsteher Jörg Nußbaum sowie dem Kassenwart Ulrich von Tolcacz - war der bishierige positive Projektverlauf dieser Immobilien- und Orts-Sanierung. Zitat: "Es darf schon als ein kleines Wunder angesehen werden, was der Bürgervereein Fahr e.V. bisher bereits in nur rund 12 Monaten nach Erwerb dieser Immoblilie geleistet hat"!

Der Vorstand des Bürgerverein Fahr e.V. dankt auch im Namen aller Mitglieder dem "HVVF" Heimat- und Verschönerungsverein Feldkirchen e.V. für diese großzügige Unterstützung!

* * *

Zusätzlich zu den Arbeiten am Kulturdenkmal ist der Bürgerverein Fahr e.V.mit den Sanierungsarbeiten am und um das „Industriedenkmal des Wasserwerk Fahr 1925“ tätig.

Das Gebäude steht im Eigentum der Stadt. Im August und in der ersten September Woche wurde durch uns der feuchte und zu ersetzende Innen- und Außenputz entfernt.

Im Laufe der kommenden 2 – 3 Wochen (Witterungsbedingt) erfolgt im Auftrag der Stadt und durch Unterstützung der SWN Neuwied durch Fachunternehmen das Auftragen eines neuen Innen- und Außenputzes und ein neuer Anstrich. Das Gebäudedach wurde bereits zwischenzeitlich mit Zwangsbelüftungen ausgestattet. Der Türrahmen erneuert, die Tür neu gerichtet und die Fensterrahmen gestrichen.
Durch Mitglieder unseres Bürgevereins wird auch der Bereich angrenzenden Roentgen Laufbrunnens optimiert und mit einem Bild des August von Roentgen ausgestattet.

Der Brunnen von 1862 ist ein Geschenk dieses ehemaligen Mitbürgers, des wirklichen Geheimrat Dr. jur. August von Roentgen (*1781 in Neuwied - +1865 in Fahr in seiner Landvilla auf dem Friedrichstein) – an die Bürger von Fahr.

Hinweis:

http://www.neuwied-feldkirchen.net/fahr/wasserversorgung/wasserv_fahr.html

http://www.neuwied-feldkirchen.net/fahr/roentgenvilla/roentgenvilla.html

 

05. September 2012 - Öffentliche Sitzung des Ortsbeirat Feldkirchen unter der Leitung des Ortsvorstehers Jörg Nußbaum und Anwesenheit aller OBR - Mitglieder.

Tagesordnungspunkt 3:

 „Antrag des Bürgervereins Fahr e.V. auf einen Zuschuss aus dem Ortsbeiratsbudget zur Durchführung wichtiger baulicher Maßnahmen an der Unteren Mühle Fahr“.

Der Antrag des Bürgerverein Fahr e.V. auf Zuschuss in Höhe von 6.000,-- €uro wurde einstimmig angenommen!

Der Bürgerverein Fahr e.V. sagt „Danke“ für die großzügige Unterstützung und die gute, konstruktive Zusammenarbeit mit allen Mitgliedern des Ortsbeirat Feldkirchen die wir zu schätzen wissen

August 2012

Die Wiederherstellung des Historischen Dorfplatzes und die Sanierung des Kulturdenkmals
zur Verschönerung unseres Ortskerns in der Denkmalzone von Fahr - hat für uns die höchste Priorität.

Aus statischen-, baufachlichen und wirtschaftlichen Gründen ist es erforderlich, zumindest den 1. und 2. Stock des noch bestehenden "neuzeitlichen" Kulturdenkmal-Anbaus des ehemaligen Wirtschafts-gebäudes im 2.Halbjahr 2012 zu entfernen. Dieser Anbau steht nicht unter Denkmalschutz.

Hieraus ergeben sich unter anderem die folgenden Projektziele die so schnell wie möglich realisiert werden sollen um in Vereins-Eigenleistung diesen Abriss durchführen zu können. Es sind unter anderem zuerst die folgenden Innen- und Außenarbeiten am Kulturdenkmal durchzuführen

  • Einzug eines BSH Brettschichtholzträgers NI GL 28h in den nördlichen EG Endbereich des Kulturdenkmals. (Balken-Ausrichtung Fahrer Straße <-> Große Brunnengasse

  • Ab- bzw. Umstützarbeiten zur Erstellung einer Eichenholz-Fachwerk Rückwand mit zwei kraftschlüssigen Verbindungen zum Außenmauerwerk, sowie Befestigung der Deckenbalken
    im 1. OG.

Die Fremdkosten für diese Zimmerei-Arbeiten inklusiv der Beschaffung von 12-15 Jahre abgelagerten Eichenholzbalken, haben ein Auftragsvolumen von 12.100,00 €uro.

Drei Kriterien bilden in allen Fällen die Grundlage für unsere Projektziele:

  • Dringlichkeit

  • Zur Verfügung stehende finanzielle Mittel

  • Arbeitsabläufe

Visionen brauchen Freunde -
damit diese Realität werden!


Wie vor Ort zur erkennen, haben wir nach Erwerb dieser Immobilie im Sommer 2011 in einem sehr kurzen Zeitraum bereits viel von unserer Vision zur Verschönerung des Ortskern realisieren können.

Eichen-Schmuckbalken von Alfred Litz Kunsthandwerker

Dieser Eichen-Schmuckbalken wurde in "ehrenamtlicher Arbeit" von dem Feldkirchener Mitbürger und Kunsthandwerker Herrn Alfred Litz aus Gönnersdorf, als Ersatz für einen maroden Balken geschaffen.
Dieser Balken ist bestimmt für das linke obere Fenster auf der Südseite des Kulturdenkmals.

Juli 2012

18. Juli 2012 - Der 1. Vorsitzende des "HVVF" Heimat- und Verschönerungsverein Feldkirchen e.V. Herr Werner Strubel (links im Bild), läßt sich durch Erich Walther, Beirat Bürgerverein Fahr e.V. - über den aktuellen Stand der Sanierungsarbeiten in der Denkmalzone des Historischen Ortskern von Fahr informieren. Der Bürgerverein Fahr hat an den "HVVF" eine Bitte auf Zuschuss-Förderung gestellt und hofft auf einen positiven Entscheid.

von links: Werner Strubel 1. Vors. HVVF - Erich Walther, Beirat BV-Fahr

 

Teilansicht der Süd- und Ost-Seite des in Sanierung befindlichen Kulturdenkmals.

Kulturdenkmal Backesmännchen-Haus - Untere Mühle Fahr

 

Am 09. Juli 2012 - begannen die weiteren Standsicherungs- und Sanierungs-Maßnahmen an der Ostseite des Backesmännchen-Hauses.

Juni 2012

30. Juni 2012 - Planungsbesprechnung & Abnahme der Abstützungsmaßnahme vom 27.06.2012
Externe Teilnehmer: Herr H.P. Müller, Statiker; Herr Schneider, Zimmerer;
Herr Bernhard Lempka, Maurermeister/Bauunternehmer.
Ergebnis: Bei dieser Ortsbesichtigung stellte der Statiker fest, dass die am 27.06.2012 erfolgten Abstützungs-Maßnahmen noch nicht ausreichen um die Betonpfeiler zu entfernen und die maroden Eichenbalken an der Gebäude-Ostseite ersetzen zu können. Es wurde folgende Vorgehensweise vereinbart:

Am 09. Juli 2012 wird der Zimmerer Schneider einen zusätzlichen Sicherungsbalken über die gesamte östliche Gebäudeseite des Backesmännchen-Hauses anschrauben. Am 10. Juli 2012 erfolgt durch die Firma Lempka eine auf diesem Balken basierende Sicherung mit weiteren Stahlstützen. Dies zusätzlich zu den bereits am 27. Juni 2012 fixierten Stahlstützen. (siehe Bild)

Weitere Ziele für Juli und August 2012
Erst wenn diese vorstehenden Maßnahmen abgeschlossen sind sollen (sofern die Kosten gedeckt werden können) in mehreren Einzelschritten durch Eigenleistung, sowie Beauftragung von Mauer- und Zimmerei-Unternehmen die folgenden Arbeiten durchgeführt werden:

1. Erstellung eines Fundaments und einer Backstein-Schweille (gleiche Bauart/Höhe wie Südseite)
2. Feilegung von Gefachen, Entfernung aller Betonstützen
3. Ersatz der maroden Eichenbalken an der gesamten Südseite
4. Einbringung der neuen Eichen-Türbalken bei der Zugangstreppe zum Gewölbekeller
5. Anpassung einer Eingangstür zum Zugang in den Gewölbekeller
   Hinweis: Unserem Verein wurde eine historische Tür aus dem 17.Jh. für diesen Zugang als    Spende angeboten. Wir hoffen - auch aus Kostengründen - diese Tür nutzen zu können.

27. Juni 2012 - Sicherungsmaßnahmen am Kulturdenkmal "Backesmännchen-Haus"

Backesmaennchen-haus_20120627

Es war erforderlich vor Beginn der weiteren Arbeiten eine zusätzliche Abstützungs- und Sicherungs-maßnahme an der östlichen Gebäudesite (Richtung Fahrer Straße) durchführen zu lassen.
Diese Arbeiten erfolgten am 27.06.2012 nach Anweisung des Statikers H.P. Müller, durch das Bauunternehmen Bernhard Lempka.

22. Juni 2012 - Baubesprechung "Fahrer Straße 79"
Externe Teilnehmer: Herr Dr. Lahr, Denkmalschutzbehörde; Herr Alfred Litz, Kunsthandwerker;
Herr H.P. Müller, Statiker; Herr Schneider, Zimmerer.
Ziel: Planung der weiteren Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen.

10. Juni 2012 - Für uns als Bürgerverein - ein Jubiläumstag!
An diesem Tag, genau vor einem Jahr am 10.06.2012, erwarb der als gemeinnützig anerkannte Bürgerverein Fahr e.V. die Immobilie "Fahrer Straße 79". Und was wir, als kleiner Bürgerverein bereits in diesen 12 Monaten bewegt haben, kann sich doch sehen lassen - oder?
Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger haben es nicht für möglich und realistisch gehalten, dass die Umsetzung dieser Vision, dessen Projektstart Anfang 2009 begann, in dieser Form möglich werden kann. Somit ein Bestätigung für unseren Aktionsspruch: "Visionen brauchen Freunde - damit diese Wirklichkeit werden können"!

09. Juni 2012 - Offensichtlich ist unsere Dorf-Verschönerungs-Aktion -"ansteckend".
Zwei Nachbarn im oberen Teil der Fahrer Straße haben an diesem Wochenende ebenfalls begonnen ihre Fachwerkhäuser zu verschönern. Das folgende Bild zeigt eines dieser bereits zum Teil eingerüsteten Fachwerkbauten direkt an der Ecke unseres Dorfplatzes.

Haus-Nr 77 - Fahrer Straße, 56567 Neuwied-Feldkirchen Fahr am Rhein

06. Juni 2012 - Lesenswerte Publikation in der RZ-Neuwied-Ausgabe Nr. 130, Seite 23 über die Aktivitäten des Bürgerverein Fahr e.V. Auf den RZ-Regionalseiten finden Sie den Artikel unter dem externen RZ-LINK

01. Juni 2012 - Der Abriss des grünen Hauses ist erfolgt. Der ehemalige Keller wurde ausgehoben und wird am 4. und 5. Juni 2012 verfüllt und verdichtet.

Mai 2012

22. Mai 2012 - Ortsbegehung Neuwied-Feldkirchen, Ortsteil Fahr, Denkmalzone im Historischen Ortskern von Fahr am Rhein: Bürgermeister Reiner Kilgen, Damen und Herren der im Stadtrat vertretenen Fraktionen, der Orsbeirat Feldkirchen unter der Leitung des Ortsvorstehers Jörg Nußbaum, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Fachabteilung der Stadtverwaltung, sowie der SWN Stadtwerke Neuwied.
Der Bürgerverein Fahr e.V. informierte über den bisherigen Verlauf und die Ziele der Sanierungsarbeiten zur Wiederherstellung des Historischen Dorfplatzes (Abriss grünes Haus bis Kellerdecke), die Sicherungsmassnahmen zum Schutz des Kulturdenkmal "Backesmännchen-Haus" (Abstützungen), sowie notwendige Sanierungsarbeiten "Wasserwerk Fahr 1925.

Das folgende Video vom 22. Mai 2012 zeigt Innenaufnahmen des im Abriss befindlichen grünen Haus, sowie Innenaufnahmen des "Backesmännchen-Haus" auf welchem die Sicherungsmassnahmen im EG dieses Hauses zu sehen sind.

 


20. Mai 2012 - Mehrere vor baufachliche Termine beim Backesmännchen-Haus
Vormittags: Terminabstimmung wegen weiterer Vorgehensweise mit der Firma Günter Alsdorf
Nachmittag: Termin mit dem Denkmalschutz, dem Baustiker, dem Zimmerei-Unternehmen

Zirka 17:30 Uhr Ortsbegehung Fahr mit Bürgermeister Reiner Kilgen, sowie Mitarbeitern der Stadtverwaltung Neuwied und dem Orsberat Feldkirchen.

18. Mai 2012 - Teilsperrung der Fahrer Straße veraussichtlich noch bis 15. Juni 2012
Die Abrissmaßnahmen in der Fahrer Str. 79 des nicht unter Denkmalschutz stehenden, einsturzgefährdeten grünen Hauses, erfordern eine Verlängerung der Straßenabsperrung in diesem Teilbereich bis einschließlich 15. Juni 2012.
   Die bereits am 7. Mai 2012 begonnenen Arbeiten mußten für einige Tage unterbrochen werden, da ein Strommast und eine damit in Zusammenhang ste.hende Stromversorgung für den unteren Teil von Fahr verlegt werden mußte.
Nach Abschluß der derzeitigen Entkernungsarbeiten beginnen in der 1. Juni Woche die Abrissarbeiten mit einem Bagger.

14./15. Mai 2012 - SWN Strommast Entfernung Verlegung der Energie-Versorgung für Fahr
In diesem Zeitraum erfolget eine Entfernung des noch auf dem grünen Haus stehenden SWN Strommastes, und eine Energie-Umverteilung für die Straßenlaternen und Haus-Versorgung für den unteren Teil von Fahr. Für eine Übergangsfrist wurde das Kabel für die Straßenlaternen-Versorgung durch das EG des Backesmännchen-Haus und über den Schornsteinschacht nach außen geführt.
Dies wird sobald wie möglich wieder geändert und ist ein Provisorium.

10. Mai 2012 - Gerüstaufbau rund um das grüne Haus
In Zusammenhang mit den Abriss-Maßnahmen erfolgt der Aufbau eines Baugerüstes rund um das grüne Haus, Fahrer Straße 79 - und wird am gleichen Tag abgeschlossen.
   U.a. wird die" Ostseite" an der Fahrer Straße (gegenüber dem Wohnhaus der Familie Bell), sowie die "Südseite" (beim bisherigen Hauseingang; gegenüber dem Wohnhaus von Thomas Braun) vollständig eingerüstet. In diese beiden Richtungen erfolgt aus den Fenstern des 2. und ersten Stockwerks die Entsorgung der Abbruchmaterialien wie Fußbodenbretter, Balken, Dachziegel, Steine etc. in unter diesen Fenstern aufgestellten Containern.

Fahrer Str. 79 - Abriss des grünen Hauses

Bild: 10. Mai 2012 - Südseite des für den Abbruch bestimmte Haus Nr. 79.

Die EG Kellerdecke des grünen Wohnhauses ist derart instabil, dass der Abriss des Dachstuhls, sowie der unteren Stockwerke - aus Sicherheitsgründen - nur über diesen Weg erfolgen kann.

07. Mai 2012 - Beginn des Abrisses "Grünes Nebenhaus" - Fahrer Straße 79
Vollständiger Abriss und Verfüllung der ehemaligen Kellerräume im Auftrag des Bürgerverein Fahr.
Ausführendes Fach-Unternehmen ist die Firma Günter Alsdorf GmbH, Neuwied-Niederbieber.

Für die Zeit vom 07. Mai bis einschließlich 25. Mai 2012 wurde eine Straßensperrung für den unteren Teil der Fahrer Straße beantragt.

Die Abriss-Maßnahmen beginnen mit der Entkernung dieses "nicht unter Denkmalschutz stehenden" baufälligen Gebäudes.

Alle Hausbesitzer und Bewohner im Umkreis unserer Baustelle werden nochmals unmittelbar vor Beginn der Arbeiten persönlich informiert. Während dieser Maßnahme ist mit starkem LKW-Verkehr bei der An- und Abfahrt über die Linzer Straße in die Fahrer Straße zu rechnen.

Es besteht die Wahrscheinliichkeit, dass diese Arbeiten noch vor den Pfingstfeiertagen abgeschlossen werden können.

Der Bürgerverein Fahr bittet höflich um Verständnis.

April 2012

15. April 2012

"NeuwiedFernsehen.de" - Redaktion Thomas Wagenknecht - berichtet in einem Video über die Aktivitäten und Ziele des Bürgerverein Fahr e.V. unter dem Link von: NeuwiedFernsehen

13./14. April 2012
In Eigenleistung beginnen Mitglieder des Bürgerverein Fahr e.V. mit Unterstützung durch befreundete örtliche Vereine, sowie Nachbarschaftshilfe - mit Sicherungsarbeiten am Kulturdenkmal "Backesmännchen-Haus", sowie mit Abrissarbeiten am direkt anschließenden ehemaligen Mühlen-Anbau.
    Die nicht denkmalgeschützten neuzeitlichen Gebäudeteile des ersten und zweiten Stockwerks dieses Anbaus werden entfernt. Ebenso aus statischen Gründen die Kellerdecke im gesamten Bereich des ehemaligen Mühlenanbaus um die Deckenkonstruktion vollständig erneuern zu können.

Diese Arbeiten werden durch beauftragte externe Fachunternehmen unterstützt. So unter anderem durch das Ingenieurbüros H.P. Müller für die Statik, sowie einem Zimmerei-Fachunternehmen für Fachwerk-Sanierung.

Unmittelbar nach Abschluß dieser Arbeiten erfolgt dann so schnell wie möglich der vollständige Abriss des nicht unter Denkmalschutz stehenden grünen Nebengebäudes, welcher noch im 2. Quartal abgeschlossen sein soll. Die Abrissgenehmigung liegt vor.
   In der ersten Stufe hierzu sind jedoch die vorstehend beschriebenen Sicherungsmaßnahmen erforderlich um das Kulturdenkmal zu schützen.

März 2012

31.03.2012 - Sanierung des Backesmännchen-Haus in Fahr: In der Holzschnitzerwerkstatt von Alfred Litz in NR-Feldkirchen Gönnersdorf entsteht ein neuer Schmuckbalken aus heimischem Eichenholz. Es ist eine sehr aufwendige Schnitzarbeit.

28.03.2012 - Die Rhein-Zeitung berichtet in der heutigen Ausgabe Nr. 75, auf Seite 19 über die Aktivitäten des Bürgerverein Fahr mit dem Titel

Schüler packen an
Arbeitswelt Klasse der Carmen-Sylva-Schule hilft dem Bürgerverein Fahr

28.03.2012 - Planungsbesprechung wegen geplanter Zimmerei-Arbeiten von Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen am Kulturdenkmal "Backesmännchen-Haus - Untere Mühle Fahr".

25.03.2012 - Die Märkerschaft Feldkirchen e.V. erklärt sich bereit die Sanierung des Kulturdenkmal "Backesmännchen-Haus - Untere Mühle Fahr", mit Eichenholz aus eigenem Einschlag als Sachspende zu unterstützen! Der Bürgerverein Fahr e.V. freut sich über diese Zusage da diese Sachspende zu einer Kostenreduktion der anstehenden Arbeiten beiträgt.

24.03.2012 - Der Dipl. Ing. Armin Seidel beendet seine Gutachtertätigkeit und übergibt dem Bürgerverein Fahr die Ergebnisse seines Verformungsgerechten Bauaufmaßes des Backesmännchen-Haus, sowie des direkt an dieses Haus angrenzenden ehemaligen Mühlen-Gebäudes, sowie der dazu gehörenden Kellerräume. Maßstab: 1:50.
Hinweis: Das für den Abriss bestimmte grüne Nebenhaus war kein Bestandteil dieses Auftrages.

19.03.2012 - Info der Fahrer Mokkakännchen-Möhnen: Erstmals wird am 21. April 2012 auf dem Gelände des Wassersportverein Fahr (an der B42) ein Flohmarkt durchgeführt. Der Erlös aus dieser Veranstaltung geht an den Bürgerverein Fahr e.V. zur Neugestaltung des Fahrer Dorfplatzes innerhalb der Denkmalzone des Historischen Ortskern.

15.03.2012 - Der Bürgerverein Fahr e.V. hat jetzt - 62 eigetragene Mitglieder.

Februar 2012

29.02.2012 - Herr Dr. Hans Reck, Büro für Bauhistorische Gutachten, beginnt mit der vor Ort Untersuchung zur Erstellung eines bauhistorischen Gutachtens über Untere Mühle. Sein Gutachten basiert u.a. auf den Ergebnissen des Gutachtens von Herrn Dipl.Ing. Armin Seidel und wird ergänzt durch die Positionen: Analyse und Dokumentation des angetroffenen Zustandes, ergänzende Sondagen zur Klärung wichtiger baugeschichtlicher Fragen, Schriftliche und fotografische Dokumentation der Befunde, Dendrochronologische Datierung des ersten Bauzustandes, Dendrochornologische Datierung von 1-2 weiteren Bauperioden. Schriftliche Ausarbeitung: Bebilderte Befunddokumentation, Bauhistorische Auswertung der Befunde mit farbig angelegten Rekonstruktions- und/oder Baulatersplänen, Bewertung und Empfehlungen zum weiteren Vorgehen.
An diesem Termin ist auch der Denkmalschützer Herr Dr. Reinhard Lahr vor Ort.
Die Kosten dieses Gutachtens werden gedeckt durch Fördermittel des "GDKE".

 

28.02.2012 - Bauschutt-Entsorgung und Freilegung des 2. Kellers im hinteren Teil der Unteren Mühle. Vorbereitung zur Verrohrung/Abfluß-Sicherung des in diesem Kellerteil fliessenden Quell-oder Mühlenbaches, welcher vom "Schirm-Haus" in diesen großen Kellerraum läuft.
Für die Entsorgung wurde eine Straßensperrung beantragt, sowie ein 7 cbm Baumisch-Container zur Bereitstellung am 28.02.2012 bestellt. Container-Abholung: 29.02.2012
Diese Arbeit wird wieder durch Schülerinnen und Schüler der Carmen-Sylva Realschule plus tatkräftig unterstützt.

25.02.2012 - Einsatzplanung & organisatorische Maßnahmen für die Woche vom 27.02.2012
14:00 - 15:00 Uhr Teilnehmer: Gunter Kalks, André Schuh, Erich Walther


24.02.2012 - Jahreshauptversammlung 2012 des Bürgerverein Fahr e.V.
19:00 Uhr - im SV-Feldkirchen Clubhaus am Sportplatz
Mitglieder-Einladung & Traktanten. Download: JHV2012-pdf-Datei (48 KB)


14.02.2012
- Erfolgreicher Start eines Experiments!
Top motivierte "Jung-Archäologen" helfen bei der Sanierung der Unteren Mühle in Fahr.
Der Bürgerverein Fahr e.V. sagt "Danke" für den lobenswerten und tatkräftigen Arbeitseinsatz von acht Realschülern der Carmen-Sylva-Realschule plus Niederbieber, bei der Freilegung eines bisher unbekannten Gewölbekellers dieses in Sanierung befindlichen Kulturdenkmals. Unter der Leitung Ihres Lehrers, Herrn Frank Bornstedt, sowie dem fachlichen Rat des ortsansässigen Bauunternehmers Gunter Kalks (Mitglied im BV-Fahr), wurde in ehrenamtlicher Tätigkeit ein weiteres Geheimnis dieses mehrere Jahrhunderte alten Mühlen-Gebäudes freigelegt.

2 junge Damen: Laura Harder und Denise Meyer, sowie 6 junge Herren: Sascha Badziong, Fobias D`Avis, Michael Hentsch, Nico Meyer, Leon Träger und Nils Wittmann - waren das Top-Team der Jung-Archäologen.

Freigelegt wurde ein mehrere Jahrhundete alter Gewölbekeller. Innerhalb dieses Kellers wurde während dieser Arbeiten ein ebenfalls bisher unbekannter - noch zugemauerter - Zugang zu einem bereits bekannten Keller der Mühle gefunden. Nach vorsichtiger Öffnung eines Mauer-Teilbereiches fiel der Blick auf einen großen, noch ungebrauchten Mahlstein aus lang vergangenen Zeiten.

 

Ende Februar / Anfang März will das gleiche Jung-Archäologen-Team den zweiten, bisher bereits bekannten Mühlen-Keller aufräumen, um auch die Funktionsweise dieser ehemaligen Wassermühle mit Hilfe eines Vertreters der Denkmalschutzbehörde aufzuklären. Bei dieser Gelegenheit soll auch die Möglichkeit zur Wiederherstellung der Keller-Zugangsverbindung geprüft werden.
   Die Idee zu diesem bereits jetzt erfolgreichen Experiment stammte von der ebenfalls an dieser Realschule tätigen Päd. Koordinatorin Andrea Niebergall. Sie besuchte in Ihrer Funktion als Stadtratsmitglied der "FWG"-Fraktion Neuwied Ende 2011 mit ihren Fraktionskollegen den Bürgerverein Fahr um sich über das Projekt "Fahrer Straße 79 - Untere Mühle" informieren zu lassen. Gemeinsam mit dem BV-Fahr Beirats-Mitglied Erich Walther wurden detailliert die organisatorischen Voraus-setzungen geschaffen, welche sich nicht nur auf die geplanten Tätigkeiten beschränkten, sondern ebenso mit Bezug auf die Sicherheitsrelevanten Vorbereitungen.
    Wesentlich für das Gelingen dieses Experiments war auch die Vorbereitung dieser acht Schüler, welche sich im Internet auf den MultiMedia-Webseiten des Bürgerverein Fahr auch über den bisherigen Sanierungsverlauf und die Mühlen-Historie ausführlich informieren konnten.

Der Bürgerverein Fahr freute sich über die gelungene Zusammenarbeit und die hohe Motivation dieses Top-Teams von Jung-Archäologen und sagt nochmals: "Danke!"
Alle Teilnehmer an dieser Projekttätigkeit erhalten zur Erinnerung ein Gruppenfoto, sowie ein DIN-A3 Poster für das Klassenzimmer.

 

03.02.2012 - Mit großer Freude hat der Bürgerverein Fahr e.V. die Entscheidung des Stadtrates Neuwied vom 02.02.2012 mit Bezug auf den Förderantrag zur Kenntnis genommen.

Allen Fraktionen die mit Ihrem Stimmrecht unseren Förderantrag unterstützt haben sagen wir ein herzliches "Danke"!

Wir verstehen dies auch als eine Würdigung unserer ehrenamtlichen Tätigkeit. Dies ist nicht nur ein weiterer wichtiger Meilenstein zur Zielerreichung, sondern ein zusätzlicher Motivationsschub.
Jetzt können wir nur hoffen und wünschen, dass auch die ADD Aufsichts- und Dienstleistungbehörde des Landes RLP in Trier, die Mittel-Freigabe so bald wie möglich erteilt.

 

02.02.2012 - Öffentliche Sitzung des Stadtrates Neuwied. In einer abschließenden Beratung und Beschlussfasung erfolgt im Rahmen der Haushaltsberatungen 2012 eine Entscheidung über den Förderantrag des gemeinnützigen Bürgerverein Fahr e.V. Anschließend ist der Haushaltsplan der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Treir (ADD) zur Genehmigung vorzulegen.

 

Januar 2012

GDKE Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz erteilt die Bewilligung der in 2011 beantrageten Fördermittel zur Erstellung von zwei Gutachten über das Kutlurdenkmal Untere Mühle.

Fürst Carl zu Wied  

Fürst Carl zu Wied

Zitat aus einem Brief vom 26.01.2012:

...mit voller Begeisterung haben Sie mir von der Unteren Mühle im Ortskern von Fahr erzählt und mir das große Projekt geschildert ...

Ich finde den gemeinschaftlichen Einsatz des Bürgerverein Fahr für den Erhalt historischer Gebäude und die gleichzeitige Verschönerung des Dorfkernes über die Maßen lobenswert und beispielhaft ...

Den vollständigen Text dieses Briefes finden Sie HIER

28.01.2012 - An diesem Samstag waren erneut 12 tatkräftige Helfer vor Ort an der Unteren Mühle und dem für den Abriss bestimmten Nebengebäude tätig. Nicht nur Mitglieder des Bürgerverein Fahr, sowie mehrheitlich weitere freiwillige, ehrenamtlich tätige Helfer aus dem Burschenverein Fahr, dem Verein ehemaliger Burschen Fahr, sowie Helfern aus der Nachbarschaft.
Vorbereitend für die am Montag beginnenden Gutachter- und Statiker-Tätigkeiten wurde unter anderem das Erdgeschoß der Unteren Mühle "Besenrein" gemacht, eine große - neuzeitliche - mit Bimsbausteinen erstellte Trennwand entfernt, Bau- und Müllschutt entsorgt, sowie Teilbereiche der Decken- und Wandverkleidungen im EG, sowie in den oberen Stockwerken der Unteren Mühle entfernt um alle Tragwerks-Balken sichtbar zu machen.

 

30.01.2012 - Auf Anordnung des Bauordnungsamtes der Stadt Neuwied muß erneut eine Stabilitäts-prüfung an den Gebäuden durchgeführt werden, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Der Schwerpunkt dieser Stabilitätsprüfung bezieht sich auf das für den baldigen Abriss freigegebene Nebenhaus. Die fachliche Überprüfung erfolgt durch das Ingenieurbüro für Bauwesen Hans Peter Müller, Neuwied.
Auch wenn diese Kontrolle sehr wichtig ist, es sind (leider) Kosten, die durch den Bürgerverein Fahr für ein für den Abriss bestimmtes (nicht denkmalgeschütztes) Nebengebäude zu erbringen sind. Gleiches gilt für die Gebäude-/Immobilien-Versicherung. Aber - es gibt ja Hoffnung das ein noch nicht entschiedener Förderantrag die notwendigen Mittel für den Abriss im 1. Quartal 2012 beinhaltet.

 

30./31.01.2012 - Der Dipl.Ing. Armin Seidel beginnt mit der Vermaßung der Unteren Mühle zur Erstellung eines Verformungsgerechten Bauaufmaßes des gesamten Kulturdenkmals in der Genauigheitsstufe 3 im Zielmaßstab 1:50. Der Ergebnis wird auf Papier und als CAD-Datei publiziert. Die Datenerfassung erfolgt mit modernster Vermessungstechnologie. Einem optoelektronischem Messgerät, dem LEICA Tachymeter, welches die erfaßten Daten per Wireless-Datenübertragung an einen Laptop, mit CADwork -Software überträgt. Die Kosten dieses Gutachtens werden gedeckt durch Fördermittel des "GDKE".


Jahresrückblick 2011 auf die wichtigsten Ereignisse

  • 10-jähriges Bestehen unseres als gemeinnützig anerkannten Bürgerverein Fahr e.V.

  • Neugestaltung der MultiMedia-Webseite, BV Fahr Publikation im YouTube Video-Kanal "NeuwiedFeldkirchen", sowie in Twitter "NRFeldkirchen" und Facebook Neuwied.Feldkirchen".

  • Abschluß des notariellen Kaufvertrages für die Immobilie Fahrer Straße 79 in Höhe von 10.000 €uro

  • Jahreshauptversammlung beschließt einstimmig die Wahl eines Beirates zur Unterstützung des Vorstandes. Um Förder-, sowie Sponsoren-Gelder und Sachspenden jederzeit nachprüfbar offen zu legen, werden gesonderte Konten und eingerichtet und die interne Vereins-Organisation optimiert.

  • SWR 1 Heimspiel 2011 :Am Infostand des Bürgerverein Fahr ließen sich eine große Anzahl von Besuchern über die Ziele unseres Vereins informieren.

    von links: André Schuh, 1. Vorsitzender unseres BV Fahr, Melinda Walther BV Fahr, der Oberbürgermeister der Stadt Neuwied Herr Nikolaus Roth, sowie Frau Hannelore Gröhbühl, Stadträtin.

    SWR 1 Heimspiel 2011 in Feldkirchen - Infostand des BV Fahr

  • Gewinnung von ersten Förderern und Sponsoren, welche den Erwerb und die Sanierung des Kulturdenkmals Untere Mühle, sowie den Wiederherstellung des Historischen Dorfplatzes mit Geld und/oder Sachspenden unterstützten.

  • Gewinnung neuer Mitglieder nach mehr als sieben Jahren Stagnation.

  • Kaufpreiszahlung, Eigentumsübertragung und Grundbuch-Eintrag für die Immobilie Fahrer Straße 79.

  • Beginn von umfangreichen Bauschut- und Müll-Entsorgungen als vorbereitende Maßnahmen für eine besenreine Untere Mühle, sowie geplante Abrissmaßnahmen zur Wiederherstellung des historischen Dorfplatzes Fahr.

  • Antrag für Fördermittel an die GDKE Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz in Mainz, für die Erstellung von zwei Gutachten - nach Vorgabe - des GDKE über das Kulturdenkmal Untere Mühle in Fahr.

  • Antrag für Fördermittel an die Stadtverwaltung Neuwied zur Wiederherstellung des Dorfplatzes im Historischen Ortskern von Fahr. Dieser beinhaltete den vollständigen Abriss des einsturzgefährdeten und nicht unter Denkmalschutz stehenden Mühlen-Nebengebäudes.

Bei den in der folgenden Tabelle aufgeführten Informationen handelt es sich u.a. um Adobe Acrobat Reader Dateien von Presseberichte, welche durch Maus-Klick geöffnet und gelesen werden können. Das Copyright für diese Artikel liegt bei den jeweiligen Herausgebern.

     
20.10.2011 Rhein-Zeitung Neuwied, Nr. 244 - Seite 20 pdf-Datei (1.564 KB)
  Bürgerverein will Mühle zum Klappern bringen  
  Denkmal: Nach Kauf der Häuser - ist Aufräumen angesagt  
     
31.10.2011 Presseinformation der CDU Fraktion Neuwied Weblink
  CDU Fraktion Neuwied vor Ort  
  Untere Mühle in Fahr soll Kleinod am Rhein werden  
     
03.11.2011 Presseinformation der FDP und CDU Fraktion Neuwied Weblink
  FDP und CDU unterstützen Bürgerverein  
  Zuschuss: Fraktion begrüßt Einsatz an Unterer Mühle  
     
11.11.2011 Presseinformation FWG Fraktion Neuwied Weblink FWG Neuwied
  Ehrenamtliches Engagement unterstützen und fördern  
  FWG unterstützt Bürgerverein Fahr beim Projekt Untere Mühle  
     

Hinweis: Die Fraktion der SPD Neuwied, sowie die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Neuwied, besuchte ebenfalls Ende 2011 unsere Immobilie "Fahrer Strasse 79" und sicherte uns volle Unterstützung zur Genehmigung unseres Förderantrages zu. Die in diesem Zusammenhang publizierten Informationen mit Bild werden noch nachgereicht und ebenfalls zur Ansicht, oder als Link auf dieser Webseite publiziert.

 

 

Rückblick auf den Zeitraum Oktober 1980 - September 2011

Unter dem folgenden Link für Sie eine Adobe Acrobat Reader pdf-Datei mit einer Text- und Bild-Dokumentation: Logbuch-10/2008-09/2011 Hinweis: Diese Dokumentation beinhaltet aus datenschutzrechtlichen Gründen an verschiedenen Stellen keine Namen von Personen, sondern lediglich Begriffe wie z.B. "Eigentümer / Eigentümerin", "Betreuerin / Betreuer".

 

Auch "Sie" als Leserin und Leser dieser Seiten können helfen!

Die ganz private Bitte um Spenden ist ein wertvoller Beitrag zur Bewahrung unserer Baukultur.

Spenden zu besonderen Anlässen:

Ob Geburtstag oder Hochzeitstag, ob Sommerfest oder Klassentreffen - gute Gründe, ein Fest zu feiern, gibt es viele. Warum nicht einmal die Vergangenheit bedenken und die steinernen Zeitzeugen - wie die Untere Mühle in Fahr - hochleben zu lassen?

Denkmalpflege braucht einen langen Atem. Die Sicherung und Restaurierung bedrohter Kulturdenkmäler steht an erster Stelle, aber auch ihre dauerhafte Pflege und Bewahrung ist wichtig.

Da der Bürgerverein Fahr e.V. ein gemeinnütziger Verein ist, sind Ihre Spenden in unbeschränkter Höhe steuerlich abzugsfähig, d.h. das Finanzamt erstattet Ihnen einen Teil des gespendeten Betrages. Sie erhalten nach jeder Spende kurzfristig eine entsprechende Spendenbescheinigung.

Weitere Infos erhalten Sie auf den Seiten Aktuell/Aktionen | Sponsoren | Vereinssatzung

 

Stand: 25. April 2017