Das Wappen von Fahr am Rhein          Das Wappen von Gönnersdorf          Das Wappen von Hüllenberg          Das Wappen von Rockenfeld          Das Wappen von Wollendorf         

"willkommen auf den informations-seiten des ortsbeirat neuwied-feldkirchen."

Ortsbeirat Feldkirchen - Archiv

Die Archivpflege erfolgt in Abstimmung mit dem Ortsbbeirat Feldkirchen unter Berücksichtigung des Datenschutzes. Es handelt sich ausschließlich um Archiv-Material aus öffentlichen Sitzungen, sowie -Veranstaltungen. Diese Webseite ermöglicht einen direkten Online-Zugriff auf die Datenbank des Bürgerinformationssytems mit Archivdaten ab 21. November 2001. Der Zugriff ist kostenfrei und nicht durch Passwort gesperrt.

Diese Archivseite mit historisierten Daten- und Bild-Dokumenten dient dazu - alle Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils NeuwiedFeldkirchen - so umfassend wie möglich zu informieren und zu mehr Zusammenarbeit mit dem Ortsbeirat zu aktieren. Konstruktive Kritik und Anregungen sind erwünscht!

Archivdaten - Bürgerinformationssystem

Herbert Degen, 1 Stellv. Ortsvorsteher

Herbert Degen


* 27.09.1946 † 27.04.2012

1. Stellv. Ortsvorsteher (WGN)
Polizeihauptkommissar (i.R.)

 

Mitglied der parteiunabhängigen (WGN) Wählergemeinschaft Nußbaum, sowie seit 03. Juli 2001 Mitglied des Ortsbeirat Feldkirchen.

Ein Mitbürger, welcher einen erheblichen Teil seiner Freizeit ehrenamtlichen Tätigkeiten gewidmet hat. So unter anderem im Vorstand der AWO Neuwied-Irlich, dem Seniorenbeirat der Stadt Neuwied, sowie dem Weißen Ring.

Auf Grund seiner Lebens- und Berufserfahrung im nicht immer leichten Umgang in der Kommunikation mit Behörden und Institutionen unterstützte er konstruktiv die Arbeit unseres Teams. Die Feldkirchener Bevölkerung honorierte seine Aktivität bei jeder seiner Kandidaturen mit einem hohen Stimmenanteil.

Herbert Degen war ein geschätzter Mitbürger der zuhörte, Probleme lösen wollte oder aktiv dazu beigetragen hat.

Der andere, private Herbert - war ein Familienmensch. Für viele ein Freund, ein guter Kollege und ein lebensbejahender fröhlicher Mensch, den wir vermissen und in guter Erinnerung behalten werden.

Jörg Nußbaum, Ortsvorsteher (WGN)

Jörg Könemann, 2. Stellv. Ortsvorsteher (WGN)

Friedhelm Becker (WGN)

Wolfgang Geiß (WGN)

Christoph Jäger (WGN)

Eberhard Moritz (FWG)

Matthias Nußbaum (WGN)

Ursula Zahrouni (WGN)

Die Trauerfeier und Beisetzung erfolgte am 07. Mai 2012 um 14 Uhr auf dem Friedhof in Neuwied-Feldkirchen.

Neuwied-Feldkirchen, den 02. Mai 2012

Pressezitat Ortsbeirat Feldkirchen

Unter der folgenden Link-Adresse können Sie den Artikel auf den Seiten von Blick aktuell in größerer Darstellung anzeigen lassen: 06.August 2011 - OBR Feldkirchen Informations- & Begegnungstag

Ortsbeirat Feldkirchen

unterstützt den direkten Zugriff auf das Archiv des Bürgerinformationssystems.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger von Neuwied-Feldkirchen erhalten durch Maus-Klick die Möglichkeit sich über die Teilnehmer, die protokollarischen Niederschriften, sowie die Beschlüsse der Öffentlichen Sitzungen des Ortsbeirates rückwirkend bis zum 21. November 2001- jederzeit und umfassend - informieren zu können!.

Selektieren Sie durch Maus-Klick den externen Weblink: BürgerInformationsSystem

 

Einladung des Ortsbeirat Feldkirchen
an alle Vertreter der Feldkirchener Vereine

Thema: Feldkirchen will SWR Heimspielgemeinde werden
Info-Termin: 20.06.2011 - 12:00 Uhr in der AWO Feldkirchen


Der Ortsbeirat Feldkirchen gibt bekannt:

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Vertreter(innen) der Feldkircher Vereine,

Feldkirchen wird im August 2011 (der genaue Termin wird noch bekannt gegeben) auf Bewerbung unseres Ortsvorstehers hin an der Aktion "Heimspiel-Gemeinde" des Südwestrundfunks beteiligt sein.

Wir werden durch den Sender über eine ganze Woche den Menschen im Sendegebiet vorgestellt und an einem Samstag abschließend an der sog. "Entenjagd" beteiligt sein. Es versteht sich von selbst, dass wir möglichst positiv erscheinen und dabei unseren Stadtteil mit seinen vier Ortsteilen mit Personen, Vereinen, Institutionen, Örtlichkeiten, Gebäuden usw. so präsentieren möchten, dass wir die Auszeichnung "Heimspielgemeinde" erwerben werden. Der Werbeeffekt wird sicherlich beachtlich sein. Dies wird aber nicht ohne aktive Beteiligung unserer Bürger und Vereine möglich sein.

Wir laden hiermit Vertreter aller örtlichen Vereine herzlich zu einer Besprechung mit dem SWR am Montag, dem 20.06.2011 um 12.00 Uhr, in die AWO-Begegnungsstätte in der Feldkircher Str. 37 ein, um dort nähere Einzelheiten zu erörtern.
Uns ist klar, dass dieser Termin während der allgemeinen Arbeitszeit für viele Vereinsvertreter äußerst ungünstig ist, jedoch durch den SWR so vorgegeben wurde und nicht abänderbar ist. Wir hoffen, dass es jeder Verein möglich machen kann, mindestens einen Vertreter zu der Besprechung zu entsenden. Wir bitten um eine kurze Rückantwort bis Freitag, 17.06.2011. Für die kurzfristige Mitteilung bitte ich um Nachsicht, wir haben aber erst heute den Bescheid über die Berücksichtigung der Bewerbung erhalten.

Am Montag, dem 27.06.2011 um 19.00 Uhr, treffen wir uns zu einer Ortsbesichtigung auf dem inzwischen hergestellten Kirmesplatz. Auch hier bitten wir alle an der Kirmes beteiligten Vereine um ihr Erscheinen.

i.V. Herbert Degen Stellv. Ortsvorsteher

 

B ü r g e r - S e r v ice:

Bürgersprechstunden: Jeweils am letzten Montag eines jeden Monats.

Immer mehr Mitbürgerinnen und Mitbürger, sowie Vertreter Feldkirchener Vereine, nutzen die Möglichkeit, zu persönlichen Einzelgesprächen mit dem Ortsvorsteher und/oder den anderen Mitgliedern des Ortsbeirat. Zu diesen Terminen können Themen vorgetragen und mit dem Ortsbeirat diskutiert werden, welche vielleicht kein Themenbereich für eine öffentlichen Sitzung sind und individuell schneller gelöst werden können. Durch die Anwesenheit des Ortsvorstehers bietet sich gleichzeitig die Möglichkeit von Amtlichen Beglaubigungen von Dokumenten und persönlichen Unterschriften.

Bürgersprechstunden: Ein bürgernaher Service des Ortsbeirats der auch 2011 fortgeführt wird!

K o n t i n u i e r l i c h e  T r a n s p a r e n z  u n s e r e r  T ä t i g k e i t

Der Ortsbeirat Feldkirchen hat seit 2009 eine frei zugängliche umfangreiche Internetseite unter der Adresse: www.neuwied-feldkirchen.net - Inhalt: Vollständige Adressen und Biographien der Mitglieder mit Telefon-Nummer und E-mail Adresse; aktuelle Nachrichten, Termine; freier Zugang zu Archivdaten mit Sitzungsprotokollen rückwirkend bis 21.11.2001; sowie Informationen zu Zuständigkeiten und Aufgaben.

Der Ortsbeirat nutzt das Internet als zusätzliches Informations-Medium!

A p r i l  2 0 1 0

Ortsbegehung mit Bürgermeister Rainer Kilgen, Ratsmitgliedern, MitarbeiterInnen der Stadtverwaltung, sowie Vertretern Feldkirchener Vereine.

Waschbachtal: Zielsetzung war (und ist) eine Lösungsmöglichkeit, welche auch auf Basis einer Initiativmaßnahme durch Feldkirchener Vereine basieren könnte. Da hierbei auch rechtliche und Verkehrs-Sicherungsmaßnahmen zu berücksichtigen sind, konnte seitens der Stadtverwaltung noch keine Lösung festgelegt werden.
Das letzte Abstimmungsgespräch zu diesem Thema fand Anfang November 2010 statt. Der Ortsbeirat wartet auf eine Entscheidung der Stadtverwaltung.

Fahr - Linzer Straße: Sicherungsmaßnahme für Fußgänger. Aufgrund eines Bürgerhinweises konnte der Ortsbeirat in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung kurzfristig eine Problemlösung realisieren.

Kirmesplatz: Auf Grundlage einer Ortsbeirats-Initiative und Einbindung aller Feldkirchener Vereine, wurde zur praxis-gerechten Umsetzung gemeinsam eine Lösung erarbeitet, welche als Basis für die Neugestaltung diente.

Fahrradweg Büng / K112: Hier konnte mit der Stadtverwaltung keine Lösungsmöglichkeit gefunden werden, da es sich hierbei um eine Straße des Landkreises Neuwied handelt. Der Kreis hat für eine derartige Maßnahme zurzeit keine Mittel.

LKW-Durchgangsverkehr: Der Ortsbeirat hat angeregt, durch Verkehrsschilder auf Nicht-Befahrbarkeit verschiedener Feldkirchener Durchgangsstraßen durch größere LKW hinzuweisen. Die Stadtverwaltung will eine Abhilfe schaffen. Eine Lösung ist noch offen.

J u n i  2 0 1 0

Der Ortsbeirat lud die Vertreter aller Feldkirchener Vereine zu einem Abstimmungs-Gespräch mit Bezug auf die Neugestaltung des AWO Vorplatzgeländes ein.

Der Ortsbeirat will auch weiterhin kontinuierlich parteiunabhängig agieren!

S e p t e m b e r  2 0 1 0

Der Ortsbeirat verabschiedete in seiner öffentlichen Sitzung am 1. September 2010 mit einer Stimm-Enthaltung, einen Kostenzuschuß zur Neugestaltung des AWO Vorplatzgeländes in Höhe von maximal 5.000,-- €uro.
Dies auf Grundlage des mit den Vereinsvertretern im Juni 2010 erarbeiteten Konzeptes für die Neugestaltung!

Der Ortsbeirat dankt den Vereinen für die gute und konstruktive Zusammenarbeit!

T e r m i n e  2 0 1 0

Die letzte Öffentliche Sitzung in 2010 findet in der AWO Begegnungsstätte Feldkirchen am 1. Dezember 2010 ab 18:00 Uhr statt.

Die letzten Bürgersprechstunden für 2010 in der AWO Begegnungstätte Feldkirchen:
Am 29. November 2010 sowie am 20. Dezember 2010 jeweils von 17:00 bis 18:00 Uhr.


Mit freundlichen Grüßen aus Neuwied-Feldkirchen

Jörg Nußbaum

Ortsvorsteher

 

OBR-Pressemitteilung vom 02.09.2010

Der Ortsbeirat veröffentlichte mit Bezug auf die zu diesem Zeitpunkt bevorstehende Quätsche-Kärmes, sowie den Zustand der Kirmesplatz Baustelle eine Pressemitteilung die hier als Acrobat Reader Datei (86 KB) abgerufen werden kann:

OBR Pressemitteilung: Kirmesplatz eine Baustelle.

Der Text erschien u.a. in etwas abgeänderter Form - jedoch sinngemäß - in der Rhein-Zeitung, Ausgabe Neuwied.

Ortsbeirat Feldkirchen lud ein zum gemeinsamen "Brainstorming"

Ortsvorsteher Nußbaum will parteiunabhängig agieren!

NEUWIED-FELDKIRCHEN. Juni 2010. Das Vorgelände des AWO-Gebäudes am Kirmesplatz in Feldkirchen soll neu gestaltet werden. Dazu lud der Ortsbeirat Feldkirchen in enger Zusammenarbeit mit der AWO Feldkirchen Vertreter der Feldkirchner Vereine ein, um dazu Anregungen und Wünsche aufzunehmen.

Hoch erfreut zeigt sich Ortsvorsteher Jörg Nußbaum angesichts der großen Resonanz der Initiative: Von 16 Feldkirchener Vereinen kamen 30 Vertreter, um gemeinsam zu beraten, wie der Vorplatz des AWO-Gebäudes neu und insbesondere bürgernah gestaltet werden kann. "Das umgebaute AWO-Gebäude kann und wird von den Vereinen immer intensiver genutzt. Daher lag es nahe, mit ihnen zusammen auch über den Vorplatz zu sprechen", so Nußbaum. "Denn hier, wollen alle an einem Strick ziehen und in Eigenregie den Großteil der Arbeiten selbst umsetzen. Auf diese Weise werden nicht die eigenen Wünsche berücksichtigt, sondern deutlich Kosten eingespart. Darüber hinaus wird das Gemeinschaftsgefühl untereinander gestärkt."

Juni 2010 - AWO Gelände Feldkirchen

Ortsvorsteher Jörg Nußbaum (links) freute sich über das große Interesse
der Feldkirchener Vereine zur Umgestaltung des AWO-Geländes.

Walter Teufert vom Gesangsverein Wollendorf wie auch Wilfried Petry, der Architekt der Umbaumaßnahme des AWO-Gebäudes, legten ihre im Vorfeld gemachten Gedanken zu dieser Themaktik den Anwesenden nahe. Viele weitere Anregungen kamen bei der Diskussion hinzu, so dass am Ende konstruktive Vorschläge gesammelt werden konnten. So wird beispielsweise ein neuer Zaun installiert und insbesondere Strom- und Wasseranschlüsse sollen vor dem Hintergrund der jährlich stattfindenden Kirmes an sinnvollen Standorten installiert werden. Auch soll die alte Fichte im Rahmen einer Feuerwehrübung gefällt werden.

Im Anschluß an die Vereinsvertreter-Versammlung seien diese Vorschläge, so der Ortsvorsteher, dem Bauamt vorgetragen worden. Dort habe man die Wünsche positiv bewertet und man sei bestrebt, diese in die Planung einfließen zu lassen.

Juni 2010 - AWO Gelände Feldkirchen

Jörg Nußbaum: "Ein ganz wichtiger Ansatz unserer Ortsbeirats-Arbeit für Feldkirchen ist es, bei allen Projekten eng mit den Menschen, die hier leben, partei- und politikunabhängig zusammenzuarbeiten, um deren Wünsche und Anregungen umzusetzen. Die durchweg positive Resonanz zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind."

Wir stellen uns vor! - Was stellen Sie sich vor ?

Unter diesem Motto stellten sich die für die neue Legislaturperiode gewählten Mitglieder des OBR-Feldkirchen vor.

Alle Mitbürgerinnen und Mitbürgern sollen initiiert werden in Zukunft noch aktiver als bisher Ideen und Wünsche zu kommunizieren.

Vorstands- und Vereins-Mitglieder von in Feldkirchen ansässigen Vereinen sollten ebenfalls stärker als bisher an öffentlichen OBR-Sitzungen teilnehmen.

Das OBR Ziel unter der Leitung des Ortsvorstehers Jörg Nußbaum ist es, die OBR-Aufgabengebiete und -Möglichkeiten "Bürger-Nah" zu optimieren.

Dieser erste Kennenlern-Termin sollte ein Meilenstein für einen optimierten Neustart sein.

Nutzen Sie dieses Gesprächsangebot.!

Mit freundlichen Grüßen

Jörg Nußbaum

Ortsvorsteher

Konstituierende öffentliche Sitzung des neu gewählten Ortsbeirats.

In dieser Konstituierenden Sitzung, wurde der Ortsbeirat Feldkirchen durch den Oberbürgermeister der Stadt Neuwied, Nikolaus Roth, per Handschlag verpflichtet. Jörg Nußbaum, bereits bei der Kommunalwahl im Juni direkt von den Wählern im Amt bestätigt, kann sich erneut in der jetzigen Wahlperiode auf seine Weggefährten der vergangenen Jahre stützen.

Zum 1. Stellvertreter des Ortsvorstehers wurde Herbert Degen gewählt, zweiter Stellvertreter wurde Jörg Könemann. Für Feldkirchen eine Konstellation, die bekannt und bewährt ist.

Der Ortsbeirat hat sich durch die Wahl von Christoph Jäger und Matthias Nußbaum stark verjüngt, was für die Kommunalpolitik in Feldkirchen als ein positives Zeichen angesehen werden kann. Mit Wolfgang Geiß erfährt der Ortsbeirat eine Stärkung, da dieser auf ein politisches Engagement zurückblicken kann das er in den Ortsbeirat einbringt. Friedhelm Becker, vertritt den Ortsteil Hüllenberg, wo er sich schon in den vergangenen Jahren bei den "jungen Alten" bewährt hat. Nicht zuletzt ist Ursula Zahrouni als Vertreterin des weiblichen Geschlechts im Beirat. Der Ortsvorsteher begrüßt ihr Engagement, bedauert gleichzeitig die mangelnde Bereitschaft der Frauen im Allgemeinen am kommunalpolitischen Geschehen teilzunehmen.

Alle vorgenannten Personen gehören der Wählergruppe Nußbaum an.

So bleibt zu bemerken, daß Eberhard Moritz erneut die Interessen der FWG vertritt.

Konstituierende Sitzung am 01.09.2009

Das Bild zeigt von links nach rechts: Christoph Jäger (Gönnersdorf), Jörg Könemann 2.Stellvertreter des Ortsvorstehers (Wollendorf), Ursula Zahrouni (Wollendorf), Herbert Degen 1. Stellvertreter des Ortsvorstehers (Gönnersdorf), Jörg Nußbaum Ortsvorsteher (Gönnersdorf), Friedhelm Becker (Hüllenberg), Eberhard MORITZ (Wollendorf) und Wolfgang Geiß (Gönnersdorf). Hinweis: Aus terminlichen Gründen konnte das neu gewählte Ortsbeirats-Mitglied, Herr Matthias Nußbaum (Gönnersdorf) - nicht an dieser Sitzung teilnehmen und fehlt deshalb auf diesem Bild.

Konstituierende Sitzung 01.09.2009

Ausgeschiedene OBR-Mitglieder von links nach rechts:
Hans Paul Ecker - Kurt Mink - Martin WERNER, alle WG Nußbaum und nicht mit auf dem Bild Joachim ALBERT von der FWG, wurden vom Ortsvorsteher verabschiedet, der sich gebührend bei den Herren für Ihren jahrelangen Einsatz bedankte.

 

Erweiterung Nahversorgungszentrum Feldkirchen-Irlich;

Aufstellung des Bebauungsplanes 043 II und Änderung FNP

 

In seiner öffentlichen Stadtratsitzung vom 07. Mai 2009 hatte der Stadtrat Neuwied die Aufgabe, über den vorstehend bezeichneten "Sitzungspunkt 9" abzustimmen. Diese für den interessierten Bürger schwer verständliche Formulierung betraf die Entscheidung für eine Ansiedlung eines weiteren Discounters.

 

Der Sitzungspunkt 9 führte zu folgendem Abstimmungsergebnis:

 

Manuelle Abstimmung:

JA – Stimmen: 38

NEIN –Stimmen: 0

Enthaltungen: 1

 

Elektronische Abstimmung:

JA – Stimmen: 37

NEIN –Stimmen: 1

Enthaltungen: 1

 

Resultat aus diesem Ergebnis:

Es wird sich in absehbarer Zeit ein neuer ALDI-Markt direkt neben dem bereits bestehenden REWE-Markt an der K112 (Büng) ansiedeln.

Der Ortsbeirat Feldkirchen möchte diese Entscheidung lediglich als aktuelle Bürger-Information zur Kenntnis geben bevor diese der Tagespresse zu entnehmen ist!

 

Neuwied-Feldkirchen, den 08. Mai 2009

Ortsbeirat Feldkirchen

Jörg Nußbaum

Ortsvorsteher

Die Einladung des Ortsbeirates vom 22. April 2009 richtete sich an die Bürgerinnen und Bürger, Firmeninhaber und deren Angestellte, Hauseigentümer und Mieter als Anlieger der Karl-Marx-Straße im Abschnitt zwischen Lohmann- und Feldkircher Straße.

 

Themenkreis war:

In öffentlicher Sitzung, am 04.03.2009 hatte der Ortsbeirat davon Kenntnis erhalten, daß Gewerbetreibende wie auch die privaten Anlieger der Karl-Marx-Straße die Parksituationen im vorgenannten Bereich beklagen.

 

Neuwied-Feldkirchen, 23. April 2009

Die Aussprache der Anlieger Karl-Marx-Str. (Bereich Lohmann-/Feldkircher-Str.) hat am 22. April 2009 stattgefunden. Sechzehn Anwohner, in der Mehrzahl Hauseigentümer, bekundeten ihr Interesse an einer Entschärfung der Parksituation dieses Straßenabschnitts und nahmen zugleich die Anliegen ihrer Mieter wahr.

Den Anwohnern der Karl-Marx-Str. wird alsbald ein Protokoll des Sitzungsverlaufs zugestellt.

Die Versammlung beauftragte den Ortsbeirat (OBR), vertreten durch den Ortsvorsteher, Jörg Nußbaum, mit verschiedenen (hier als notorische Dauerparker) erkannte Personen ein persönliches Gespräch zu führen, das darauf abzielt, kurzfristig Abhilfe des Problems einvernehmlich zu schaffen.

Der OBR hat seine nächste öffentliche Sitzung am 06.Mai 2009 und läßt sich diesbezüglich von den Beiratsmitgliedern in der Sache bestätigen; sodann wird der Ortsvorsteher die Gespräche führen. - Weitere Info erfolgt.

i.A. Jörg Könemann (Mitglied im Ortsbeirat)

 

Sitzungsprotokoll der Anliegerversammlung Karl-Marx-Strasse

Unter dem folgenden Link finden Sie im Acrobat Reader Dateiformat (15 KB, dass Sitzungsprotokoll der Anliegerversammlung vom 22. April 2009.

Themenkreis: Parksituation Karl-Marx-Straße

Die zentrale E-mail Adresse des Ortsbeirats Feldkirchen lautet:

ortsbeirat@neuwied-feldkirchen.net

Nutzen Sie die Bürgersprechstunden für persönliche Anregungen, Fragen, sowie Beglaubigungen durch den Ortsvorsteher. Und - besuchen Sie die Öffentlichen Sitzungen des Ortsbeirates um zeitnah informiert zu sein!

Stand: 22. Juni 2012